Toben Piel

Toben Piel (*1980) lebt und arbeitet als freier Musiker, Performer und Produzent in Frankfurt a/M. Ursprünglich ausgebildet als Altenpfleger, komponiert der Autodidakt Musik für Performances, Theaterstücke und seine eigenen Arbeiten. Sein Interesse an musikalischen Experimenten, offenen Strukturen und elektronischer Tonerzeugung bildet die Grundlage des interdisziplinären Ansatzes und lässt seine Arbeiten in diversen Kontexten und künstlerischen Feldern in Erscheinung treten. Neben seinen diversen Solo-Projekten wie FM Aether und Rolande Garros bildet Toben zusammen mit Charlotte Simon ausserdem das Duo Les Trucs. Anfänglich als Band gegründet, arbeiten sie seither an der Schnittstelle von musikalischem Happening und Performance. Ihre gemeinsamen, sowie Tobens eigene musikalische Aktivitäten im Bereich Theater unter dem Namen Zink Tonsur, führten zu Kollaborationen mit Regisseuren, Choreographen und Dramatikern wie Philippe Quesne, Meg Stuart, Schorsch Kamerun, Lars-Ole Walburg und Nis-Momme Stockmann. Seit 2015 ist er mit MMODEMM Mitbetreiber eines Tape-Labels für experimentelle, elektronische Tanzmusik. In Zusammenarbeit mit dem Künstlerhaus Mousonturm / Frankfurt veranstaltet Toben eine monatliche Konzertreihe namens Der Geheime Salon - Empfangszimmer für randständige Elektronik und Musik.