Online-Vorstellung

Exotismus in der Oper


Impulsvortrag und Podiumsdikussion

Mit: meLê Yamomo (Vortrag), Thomas Hermann, Lara-Sophie Milagro, Philine Rinnert, Johannes Müller, Sophie Kara (Moderation), Sean Keller (Videobearbeitung), Dorothea Mildenberger (Dramaturgie) u. a.

Nur allzu gerne ist die Oper in ihrer langen Geschichte in die Ferne geschweift und hat ihre Handlungen an möglichst entlegenen Orten spielen lassen. Kulturelle Zuschreibungen beflügelten die Phantasie der Komponisten und Textdichter, die meist weder von den Ländern ihrer Wahl noch von deren jeweiligen Musiktraditionen die geringste Vorstellung hatten. Ob in Persien, Nordafrika, Indien, Japan, Ägypten, oder der Südsee: Ein Liebesduett klingt im Zweifel immer sehr europäisch. Doch was lange Zeit als märchenhaft-naiv gezeichneter Schauplatz musikalischer Freuden durchging und Anlass zu prächtigen Ausstattungen gab, offenbart sich als Problem. Das klassische Repertoire der Oper wimmelt nur so von problematischen Klischees, die man leicht als diskriminierend empfinden kann. Gleichzeitig ist die Oper eine äußerst internationale Kunstform, die schon ab den sechziger Jahren begonnen hat, unabhängig von Hautfarbe und Ethnie zu besetzen. Wie ist also der aktuelle Stand im Musiktheater? Welche Herangehensweisen können die Opernhäuser mit diesem Problem finden? Wie sähe ein aufgeklärter Umgang mit dem kulturellen Erbe aus? Muss im Repertoire gründlich aufgeräumt werden? Was kann die Regie dabei leisten?

 

Der Theatermacher, Komponist und Musikwissenschaftler meLê yamomo beschäftigt sich mit der Migration von Klängen und den Voraussetzungen, unter denen wir Musik als solche wahrnehmen. In seinem Impulsvortrag für den »Mannheimer Sommer« gibt er einen Überblick über das komplexe Verhältnis von Oper und Exotismus. Dabei erzählt er kenntnisreich von den verschiedenen Wirkweisen der Oper als Kulturexport im Zeitalter des Imperialismus. Er setzt sein Wissen über die Operngeschichte in Bezug zur aktuellen Praxis und gibt dabei auch Einblicke in die eigene Arbeit. 

 

In der digitalen Podiumsdiskussion, moderiert von der NTM-Diversitätsreferentin Sophie Kara, sprechen der designierte Direktor des musikalischen Bereichs am NTM, Thomas Hermann, das Team von »White Limozeen« sowie Label-Noir-Aktivistin Lara-Sophie Milagro über die intellektuellen und aufführungspraktischen Seiten des Problems »Exotismus in der Oper«.

 

Die deutsche Übersetzung des Impulsvortrags von meLê yamomo finden Sie hier.

 

 

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Vimeo, der unsere Informationen ergänzt. Sie können ihn mit einem Klick ansehen, wenn Sie die entsprechenden Cookies zulassen. Vimeo