Opernhaus

Jakob Lenz

Kammeroper von Wolfgang Rihm Premiere: Sa, 11. Dezember 2021
Text von Michael Fröhling | frei nach Georg Büchners Novelle »Lenz«

Stimmen:  Estelle Kruger, Rebecca Blanz (Opernstudio), Marie-Belle Sandis, Maria Polanska (Opernstudio), Serhii Moskalchuk (Opernstudio), Marcel Brunner
2 Kinder: Mitglieder des Kinderchors

 

Mit dem Nationaltheater-Orchester

Jakob Lenz hört Stimmen. Sie treiben ihn hinaus in den Wald, sie quälen ihn mit Bildern aus der Vergangenheit, die ihre Schatten über die Gegenwart werfen. Ruhe findet Lenz im Haus des Pfarrers Oberlin, doch auch sie ist von kurzer Dauer. In den 1830er-Jahren stößt Georg Büchner auf die Geschichte des Dichters Lenz, der von Goethe zunächst hoch geschätzt, dann verstoßen, nach und nach dem Wahnsinn verfällt. Aus Büchners »Lenz«-Novelle macht Wolfgang Rihm schließlich eine Oper, die mit verstörender Wucht vom Schicksal des jungen Dichters berichtet. Ein Kampf zwischen Wahnsinn und Kontrolle, von Calixto Bieito in packende Bilder gesetzt.