Opernhaus

Albert Herring

Benjamin Britten Premiere: So, 18. Juli 2021
Komische Oper in drei Akten
Libretto von Eric Crozier nach Guy de Maupassant

Mit der Statisterie und dem Nationaltheater-Orchester

Loxford ist in Aufruhr. Lady Billows, die über das ansonsten so beschauliche Dorf in der ebenso beschaulichen Grafschaft Suffolk residiert, ist wild entschlossen eine Maikönigin zu küren. Als leuchtendes Vorbild soll die Maikönigin der einreißenden Unmoral und Freizügigkeit der Dorfbewohner Einhalt gebieten. Doch keine der vorgeschlagenen Anwärterinnen kann die gestrenge Lady – und ihre über alle Machenschaften informierte Haushälterin Florence Pike – überzeugen. Wie wäre es daher zur Abwechslung mit einem Maikönig? Und wer wäre dafür besser geeignet als Albert Herring, der Sohn der Gemüsehändlerin?

Einfühlsam, tiefgründig und voller Humor erzählt Benjamin Britten die Geschichte des Außenseiters Albert, der sich in Mitten übergestülpter Rollen- und Moralvorstellungen auf die Suche nach seinem eigenen Ich begibt und in überraschender Wendung zum Befreiungsschlag ausholt. Unter der musikalischen Leitung von Britten-Spezialist Alexander Soddy erarbeitet Regisseurin Cordula Däuper die NTM-Neuinszenierung dieses schillernd temporeichen Ensemblestücks. Ihr Gespür für Witz und Timing sowie für liebevolle Figurenzeichnung hat sie mit »Liebe zu drei Orangen«, »Aschenputtel« und »Don Pasquale« eindrucksvoll bewiesen. Die Ausstattung übernehmen Bühnenbildner Friedrich Eggert und Kostümbildnerin Sophie du Vinage.

 

Dauer: ca. 2 Stunden und 30 Minuten, inkl. 5 Min. Lüftungspause


 

Mit freundlicher Unterstützung von FUCHS PETROLUB SE sowie Manfred und Lilo Fuchs.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der unsere Informationen ergänzt. Sie können ihn mit einem Klick ansehen, wenn Sie die entsprechenden Cookies zulassen. Youtube