Junges Nationaltheater

Kein Blatt vorm Mund »beta«

Turbo Pascal
Uraufführung
Ein kommunikatives Spiel für Kinder und Erwachsene - Digitale Vorabversion

ab 6 Jahren

Jemand sitzt dir gegenüber. In echt oder digital. Dieser jemand ist entweder viel älter oder viel jünger als du. Manchmal vielleicht auch gleichalt. Auf jeden Fall kennst du die Person bisher nicht. Beide habt ihr einen Stapel mit Karten. Mit diesen Karten werdet ihr von Zuschauer*innen zu Spieler*innen und stürzt euch in Rede-Duelle und Rede-Spiele. Ihr lasst Alltagsgespräche hinter euch und fordert euch mit überraschenden Fragen heraus. Gemeinsam testet ihr aus, wie es ist, außerhalb der eigenen Familie, über Sinn, Unsinn oder auch Steine zu reden.

 

Gemeinsam mit vier Kindern und zwei Schauspieler*innen erforscht das Theaterkollektiv Turbo Pascal, worüber Kinder und Erwachsene miteinander sprechen und worüber sie lieber schweigen. Für diese Vorabversion von Kein Blatt vorm Mund begibt sich das Produktionsteam ins Digitale und schafft dort einen generationsübergreifenden Begegnungsraum für alle Redseligen, Schweigsamen, alle die gerne nachfragen, alle, die gerne zuhören.

 

Turbo Pascal entwickelt interaktive Performances, die das Theater zum Versammlungs- und Verhandlungsraum gesellschaftlicher Prozesse, Dynamiken und Utopien machen. Zudem realisiert das Kollektiv, das sich im Kontext des Studiengangs Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis in Hildesheim gründete, partizipative Projekte mit Bürger*innen oder Jugendlichen und konzipiert Gesprächs- und Kommunikationsformate. Seit 2008 hat das Kollektiv seinen Sitz in Berlin und arbeitet kontinuierlich mit den Sophiensælen zusammen, außerdem mit dem HAU, dem Deutschen Theater und dem Theater an der Parkaue.

 

„Böse Häuser“ (2017) wurde zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2018, „Die Paten” (2016) zum Festival Augenblick mal! (2017) eingeladen. 2018 wurde Turbo Pascal mit dem George-Tabori-Förderpreis ausgezeichnet. „Unterscheidet euch” am Theater an der Parkaue Berlin erhielt 2019 den Ikarus-Preis.

Leichte Sprache:
Das kennt bestimmt jeder: Ein Kind fragt etwas. Die Erwachsenen geben ihm aber keine Antwort. Oder sie lügen. Weil sie nicht über das Thema sprechen wollen. Oder: Ein Kind hat eine Frage. Es traut sich aber nicht. Das gibt es ganz oft. Erwachsene wollen nicht mit Kindern über bestimmte Sachen sprechen. Und Kinder wollen nicht mit Erwachsenen über bestimmte Sachen sprechen.

Bei diesem Theater-Stück treffen sich Erwachsene und Kinder. Der eine fragt etwas. Und der andere muss antworten. Er soll sagen was er denkt. Nichts sagen – das gilt nicht!

 

 

Eine Produktion von Turbo Pascal in Koproduktion mit dem Jungen Nationaltheater Mannheim