Herzlich Willkommen zur Spielzeit 2020/21!

 

Kartenkauf und Sicherheitskonzept

 

Zum Spielzeitmagazin

 

Umgraben. Ein Audiowalk durch Mannheim

... weitere Tracks bei Soundcloud.

 

Mit Texten von Necati Öziri, Gerhild Steinbuch, Sivan Ben Yishai, Björn Bicker, Lea Langenfelder, Enis Maci und Sascha Hargesheimer.

 

Es sprechen: Tala Al-Deen, Sophie Arbeiter, Rocco Brück, Annemarie Brüntjen, Almut Henkel, Patrick Schnicke, Nicolas Fethi Türksever und Samuel Koch.

 

Sounddesign und Produktion von Friedrich Byusa Blam, Dramaturgie: Kerstin Grübmeyer, Tontechnik: Erik Laros.

 

Ein Projekt des Nationaltheaters Mannheim, gefördert durch das Programm Kultur Sommer 2020 des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

 

 

HINWEISE: Der Audiowalk beginnt vor dem Haus A3,6 in den Quadraten, gegenüber der Jesuitenkirche. Weitere Stationen sind: Schillerplatz, Friedensengel, Teufelsbrücke, Jungbuschschule in der Werftstraße, Jungbuschbrücke, Kurpfalzbrücke, Collinisteg, Collini-Center, Friedrichsplatz / Augustaanlage, Kunstverein. Die beste Zeit, den Audiowalk zu beginnen, ist zwischen morgens 11 Uhr und nachmittags 17 Uhr, da nicht alle Stationen immer zugänglich sind. Außerdem empfiehlt es sich, den Akku des eigenen Mobiltelefons vollständig zu laden, Kopfhörer dabei zu haben und die kostenlose Soundcloud-App zu installieren. Der Walk dauert ca. 2 Stunden und 45 Minuten. Die Stationen Jesuitenkirche (Track 2), Jungbuschbrücke (Track 6, zweite Hälfte), Collinisteg (Ende Track 7) und Friedrichsplatz (Ende Track 8) sind leider noch nicht barrierefrei zugänglich, an einer barrierefreien Variante wird gearbeitet. Es ist möglich, die Tracks anzuhören, den jeweiligen Weg zu überspringen und sich direkt zum Ort des nächsten Tracks zu begeben.

 

 

Große Bühne

Die Lese- und Gesprächsreihe »Das Haymatministerium« am Nationaltheater Mannheim ist im Mai ins Internet umgezogen. Bis zum Ende der Spielzeit am 30. Juli reflektiert Sophie Kara, Referentin für Diversität am Nationaltheater Mannheim, während des eingestellten Vorstellungsbetriebs, in der digitalen Reihe »Das Haymatministerium« die Arbeit zum Thema Diversität am Theater aus verschiedenen Blickwinkeln und mit unterschiedlichen Gästen. In der nächsten Spielzeit werden wieder live Gäste zu Lesungen, Diskussionen und Veranstaltungen vor Publikum eingeladen. 

 

Nachdem in der ersten Ausgabe Mitarbeiter*innen des Nationaltheaters Mannheim zum Gespräch eingeladen waren und in der zweiten Ausgabe mit der Journalistin Şeyda Kurt, Ferdaouss Adda, 360°-Referentin am Theater Bremen sowie Guy Dermosessian, 360°-Referent am Düsseldorfer Schauspielhaus ein diskriminierungskritischer Blick auf Theater geworfen wurde, stellen in der dritten digitalen Ausgabe die Theatermacher*innen Antigone Akgün und Emre Akal  eine Zukunftsvision für ein intersektionales, zugänglicheres, forschendes Theater vor, das die Rolle der Stadtgesellschaft und neue Zugänge zum Theater mitdenkt.

 

 

Die Reihe Das Haymatministerium wird gefördert im Programm 360°- Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes.

Themenwochenende zum Schwerpunkt »Freiheit und Grundrechte«

Fr, 16. – So, 18.10.2020

 

Für wen gelten unsere Grundrechte wirklich? Und inwieweit machen wir von ihnen Gebrauch? Welchen Raum nehmen wir uns, welchen Raum nehmen wir anderen? Und wer ist hier »wir«?

Rund um das Projekt »Wir sind so frei« des Mannheimer Stadtensembles kommen künstlerische, wissenschaftliche und aktivisti­sche Perspektiven auf Regeln des Zusammenlebens wie die Freiheits- und Menschenrechte zu Wort. Ergänzend zum Spielplan suchen wir mit analogen und digitalen partizipativen Formaten wie Stadtführungen, Workshops und Gesprächsformaten nach den Schnittstellen von Theater und Mannheimer Leben.

 

Gefördert durch den Innovationsfonds Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

 

weitere Videos »Große Bühne«

Social Media

#lieblingsstücke & Meisterklassen

weitere Videos »Meisterklasse«

Podcasts

Der Podcast aus der Corona-Spielpause des Nationaltheaters Mannheim - jeden Donnerstag ab 18 Uhr 🦠 Arash Nayebbandi und László Branko Breiding sprechen in ihrem Podcast (von zu Hause, für zu Hause) mit ihren Gästen über alle Dinge, die jetzt eigentlich passieren würden, aber nicht passieren können; die, die jetzt passieren müssen und die, die jetzt passieren aber nie passieren sollten. Redaktionelle Mitarbeit: Sascha Hargesheimer, Lena Wontorra

HÄNDEWASCHEN FOLGE 8 - Liebhaber*innen-Stück

Der Schock der letzten Folge sitzt noch tief, aber dennoch freuen sich László und Arash auf ihre aktuelle Interview-Partnerin! Zum ersten Mal zeichnen die beiden aus zwei verschiedenen Wohnungen auf, mit Gesichtsmaske und aus dem Kleiderschrank - ob das gut gehen kann? Die Frage der Stunde allerdings ist - Was hat es mit dem mysteriösen Hot Dog auf sich?

... ältere Folgen bei Soundcloud

TurmTable – Der junge Podcast aus der Corona-Spielpause des Nationaltheaters Mannheim – jeden Sonntag ab 16 Uhr. Von daheim und für Menschen jeden Alters turnt sich das Team des Jungen Nationaltheaters gemeinsam mit seinen Gästen und Freund*innen durch die bunte Welt der Audioformate. Ob klassisches Interview oder abstrakte Klanginstallation – stay tuned. Redaktion: Clara Günther, Annalena Küspert, Sebastian Reich Sounddesign: Franziska Nyblom Artwork: Lena Andres

#9 – »Hinz und Kunz« (5+)

Im dritten und letzten Teil des Mikrohörspiels von Annalena Küspert wartet Hinz auf Kunz. Der hat gesagt er kommt um 3 Uhr. Eine halbe Ewigkeit, in der viel passieren kann… Text: Annalena Küspert | Titelsong: Ralf Wegner | Sprecher*innen: Patricija Bronić, Uwe Topmann, Johannes Bauer, Clara Günther | Regie: Sebastian Reich | Tongestaltung: Franziska Nyblom | Redaktion: Clara Günther, Annalena Küspert, Sebastian Reich | Musik: Kent Coda | Illustration: Margarete Küspert

... ältere Folgen bei Soundcloud

Trailer

Filter

  • Oper
  • Schauspiel
  • Tanz
  • Junges NTM