Große Bühne

 

 

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der unsere Informationen ergänzt. Sie können ihn mit einem Klick ansehen, wenn Sie die entsprechenden Cookies zulassen. Youtube

ab Sa, 12. Juni 2021, 19.00 Uhr

 

Musik von Karl Amadeus Hartmann | Libretto von Hermann Scherchen, Wolfgang Petzet und Karl Amadeus Hartmann nach dem Barockroman »Der abenteuerliche Simplicissimus Teutsch« von Johann Jakob Christoffel von Grimmelshausen
In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln | Opernfilm im Stream mit deutschen und englischen Untertiteln

 

Ein junger Mensch namens Simplicius Simplicissimus begibt sich allein in eine Welt, die von Zerstörung, Gewalt und Misstrauen gezeichnet ist. Simplicius beobachtet und stellt unbequeme Fragen, um Leid und Unmenschlichkeit um sich herum zu verstehen.  Basierend auf dem Barockroman von Johann Jakob Christoffel von Grimmelshausen von 1669 schrieb der deutsche Komponist Karl Amadeus Hartmann von 1934 bis 1935 seine Kammeroper »Simplicius Simplicissimus«. Sie spielt mitten im Dreißigjährigen Krieg, deutete aber zum damaligen Zeitpunkt auf die Schrecken der NS-Diktatur voraus und machte Hartmanns antifaschistischen Standpunkt deutlich. Aufgrund von Zensur und Hartmanns Entscheidung zur inneren Emigration konnte »Simplicius Simplicissimus« erst nach Ende des 2. Weltkriegs, 1948, in Deutschland uraufgeführt werden. Die überarbeitete zweite Fassung für großes Orchester erklang zum ersten Mal 1957 am Nationaltheater Mannheim. Regisseur Markus Dietz, der zuletzt am NTM Brittens »Peter Grimes« inszenierte, holt Hartmanns Werk in die Jetztzeit und hinterfragt, was eine zerstörte Welt mit den in ihr lebenden Menschen anrichtet. Unter der musikalischen Leitung von Johannes Kalitzke erklingt die zweite Fassung von »Simplicius Simplicissimus« in einer Version für Kammerorchester.

 

Musikalische Leitung: Johannes Kalitzke

Regie: Markus Dietz

Bühne und Kostüme: Mayke Hegger

Choreografie: Teresa Rotemberg

Licht: Florian Arnholdt

Chor: Dani Juris

Dramaturgie: Patricia Knebel

Kunst und Vermittlung: Oliver Riedmüller

 

Simplicius Simplicissimus: Astrid Kessler

Einsiedel: Jonathan Stoughton

Gouverneur: Uwe Eikötter

Landsknecht: Thomas Berau

Hauptmann: Marcel Brunner

Bauer: KS Thomas Jesatko

Sprecherin: Katharina Rehn (Gast)

Tänzerinnen: Jana Riesenacker / Lea Roth / Lena Steininger

 

Online verfügbar bis Mi, 30. Juni 2021

 

 

Programmheft Simplicius Simplicissimus

> ZUM BLÄTTERN

 

 

Das Programmheft zu Simplicius Simplicissimus lassen wir Ihnen gerne kostenlos per Post nach Hause zukommen. Wenden Sie sich hierzu bitte mit Ihrem Namen und Ihrer Adresse an nationaltheater.kasse@mannheim.de

Oper

Schauspiel

Tanz

Junges NTM

Podcasts

 

Studio Spielhaus

Willkommen im Studio Spielhaus, einem Podcast des Nationaltheaters Mannheim. Mit ihren Gästen aus Politik, Sport, Wissenschaft, Kunst und der Kneipe um die Ecke sprechen Maik Dessauer und Clara Günther über Fragen des Zusammenlebens und des Menschseins – und finden dabei heraus, was das alles mit Theater zu tun hat.

Folge 3: Lavendeltee chillt anders

Zittrige Knie bei der Präsi in der Schule, schwitzige Hände im Bewerbungsgespräch, Herzklopfen beim Rendezvous. Jeder Mensch kennt Lampenfieber und die Symptome sind immer gleich. Clara und Maik suchen nach Mitteln gegen Nervosität und sinnieren mit Traurednerin Nadine Eck (www.trau-madame.de) über Lavendelblütentee, das Verbrechen Ehe und die Bedeutung von Schampus an Hochzeitstagen. | Mit Samuel Koch, Melis Sekmen und Ruth Fanderl | Moderation und Redaktion: Maik Dessauer und Clara Günther | Technische Ausstattung, Ton und Schnitt, Social Media: Nico Ahlers | Titelmelodie: Arno Krokenberger | Grafik: Lena Andres | Foto: Christian Kleiner | Support: Carina Frey und Erik Laros

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Soundcloud, der unsere Informationen ergänzt. Sie können ihn mit einem Klick ansehen, wenn Sie die entsprechenden Cookies zulassen. Soundcloud

... weitere Tracks bei Soundcloud, Spotify oder Youtube

HÄNDEWASCHEN

 

Der Podcast aus dem ersten Lockdown 🦠 Arash Nayebbandi und László Branko Breiding sprechen in ihrem Podcast (von zu Hause, für zu Hause) mit ihren Gästen über alle Dinge, die jetzt eigentlich passieren würden, aber nicht passieren können; die, die jetzt passieren müssen und die, die jetzt passieren aber nie passieren sollten. Redaktionelle Mitarbeit: Sascha Hargesheimer, Lena Wontorra

HÄNDEWASCHEN FOLGE 8 - Liebhaber*innen-Stück

Der Schock der letzten Folge sitzt noch tief, aber dennoch freuen sich László und Arash auf ihre aktuelle Interview-Partnerin! Zum ersten Mal zeichnen die beiden aus zwei verschiedenen Wohnungen auf, mit Gesichtsmaske und aus dem Kleiderschrank - ob das gut gehen kann? Die Frage der Stunde allerdings ist - Was hat es mit dem mysteriösen Hot Dog auf sich?

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Soundcloud, der unsere Informationen ergänzt. Sie können ihn mit einem Klick ansehen, wenn Sie die entsprechenden Cookies zulassen. Soundcloud

... ältere Folgen bei Soundcloud

TurmTable

 

TurmTable – Der junge Podcast aus der Corona-Spielpause des Nationaltheaters Mannheim. Von daheim und für Menschen jeden Alters turnt sich das Team des Jungen Nationaltheaters gemeinsam mit seinen Gästen und Freund*innen durch die bunte Welt der Audioformate. Ob klassisches Interview oder abstrakte Klanginstallation – stay tuned. Redaktion: Clara Günther, Annalena Küspert, Sebastian Reich Sounddesign: Franziska Nyblom Artwork: Lena Andres

#10 - »Lost in Gugelhupf - Mehrsprachigkeit ist unser Alltag« (12+)

Draußen ist Sturm und der pustet ins Telefon. Aber das ist nicht der einzige Grund, warum Sebastian, Maya, Carmen Shreya und Levin sich nicht verstehen können. Jetzt hilft nur noch der Universalübersetzer. Und Gugelhupf… | | | Mit: Maya Janitschek, Shreya Sridhar, Levin Tosun, Carmen Yasemin Zehentmeier, Sebastian Reich | Redaktion: Annalena Küspert, Sebastian Reich, Carmen Yasemin Zehentmeier, Maya Janitschek, Clara Günther | Sounddesign: Franziska Nyblom | Artwork: Lena Andres

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Soundcloud, der unsere Informationen ergänzt. Sie können ihn mit einem Klick ansehen, wenn Sie die entsprechenden Cookies zulassen. Soundcloud

... ältere Folgen bei Soundcloud

Umgraben. Ein Audiowalk durch Mannheim

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Soundcloud, der unsere Informationen ergänzt. Sie können ihn mit einem Klick ansehen, wenn Sie die entsprechenden Cookies zulassen. Soundcloud

... weitere Tracks bei Soundcloud oder Spotify.

 

Willkommen bei »Umgraben. Ein Audiowalk durch Mannheim«

 

Mit Texten von Necati Öziri, Gerhild Steinbuch, Sivan Ben Yishai, Björn Bicker, Lea Langenfelder, Enis Maci und Sascha Hargesheimer.

Es sprechen: Tala Al-Deen, Sophie Arbeiter, Rocco Brück, Annemarie Brüntjen, Almut Henkel, Patrick Schnicke, Nicolas Fethi Türksever und Samuel Koch.

Sounddesign und Produktion von Friedrich Byusa Blam, Dramaturgie: Kerstin Grübmeyer, Tontechnik: Erik Laros.

 

HINWEISE: Der Audiowalk beginnt vor dem Haus A3,6 in den Quadraten, gegenüber der Jesuitenkirche. Weitere Stationen sind: Schillerplatz, Friedensengel, Teufelsbrücke, Jungbuschschule in der Werftstraße, Jungbuschbrücke, Kurpfalzbrücke, Collinisteg, Collini-Center, Friedrichsplatz / Augustaanlage, Kunstverein. Die beste Zeit, den Audiowalk zu beginnen, ist zwischen morgens 11 Uhr und nachmittags 17 Uhr, da nicht alle Stationen immer zugänglich sind. Außerdem empfiehlt es sich, den Akku des eigenen Mobiltelefons vollständig zu laden, Kopfhörer dabei zu haben und die kostenlose Soundcloud-App zu installieren.
Der Walk dauert ca. 2 Stunden und 45 Minuten. Die Stationen Jungbuschbrücke (Track 6, zweite Hälfte), Collinisteg (Ende Track 7) und Friedrichsplatz (Ende Track 8) sind leider noch nicht barrierefrei zugänglich, an einer barrierefreien Variante wird gearbeitet. Es ist möglich, die Tracks anzuhören, den jeweiligen Weg zu überspringen und sich direkt zum Ort des nächsten Tracks zu begeben.

 

UMGRABEN. Audiowalk durch Mannheim wird gefördert durch das Programm Kultur Sommer 2020 des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

 

 

Nachts die Sterne über mir

Reiselyrik-Hörbuch von Boris Koneczny und Robert Monthereux

 

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Soundcloud, der unsere Informationen ergänzt. Sie können ihn mit einem Klick ansehen, wenn Sie die entsprechenden Cookies zulassen. Soundcloud

Auf Reisen gehen - das löst Gefühle in uns aus: Sehnsucht, Freiheit, Freude, Aufregung, sogar Angst. Ob die Reise nach innen geht oder hinaus in die Welt, ob wir uns selbst finden wollen oder uns dem Unbekannten stellen, ob wir Spaß haben wollen oder ernstmachen: Reisen verändert uns und unsere Perspektive auf die Welt.

 

Produziert in Freiburg im Frühjahr und Herbst 2020 für das Nationaltheater Mannheim.

Kurzeinführungen

Da wir aktuell keine Live-Kurzeinführungen vor den Veranstaltungen durchführen können, haben Sie hier die Möglichkeit, sich digital auf Ihren Vorstellungsbesuch im NTM einzustimmen.

Oper

Schauspiel

Tanz