Kirill Zvegintsov

Kirill Zvegintsov

Foto: David Kilka

 

Der international gefeierte Pianist konzertiert u.a. beim Menuhin Festival Gstaad, Davos Festival, Musikfestival Bern, Musiksommer am Zürichsee, Murten Classics, Tage für Neue Musik Zürich, reMusic Sankt-Petersburg und ist mehrfacher Preisträger bedeutender Klavierwettbewerbe – darunter in Orléans, Toronto, Calgary oder beim Bach-Wettbewerb Würzburg.
Das Repertoire des ukrainischen Pianisten und Dirigenten, der seit 2005 in der Schweiz lebt, reicht von der zeitgenössischen Musik bis zum Barock. Kirill Zvegintsov bringt gerne unkonventionelle Programme und auch wenig bekannte Werke zur Aufführung. Trotz seinem ausgeprägten Interesse an der zeitgenössischen Musik hat er seine Wurzeln in der klassischen Musik und spielt unter anderem Bachs Wohltemperiertes Klavier, die Diabelli- Variationen von Beethoven oder »Vingt Regards sur l`Enfant Jésus« von Messiaen. 2012 wurde seine Liveaufnahme mit 24 Präludien und Fugen von Schostakowitsch veröffentlicht, kürzlich erschien seine neuste CD »EAUX-FORTES« mit Solowerken von F.Couperin, C.Debussy, G.Hugon und J.Lenot.
Kirill Zvegintsov trat als Solist mit vielen bedeutenden Orchestern auf, darunter Basel Sinfonietta, Berner Symphonieorchester, Südwestdeutsche Philharmonie oder Berner Kammerorchester. Daneben spielt er regelmässig mit dem Ensemble Phoenix Basel und ensemble proton bern. Ausserdem ist Kirill Zvegintsov ein vielgefragter Kammermusiker, zu seinen Partnern gehören Antoin Herrera-Lopez Kessel, Karolina Ohman, Malwina Sosnowski, Giuliano Sommerhalder und Patricia Kopatchinskaja.