Annika Mayer

Theaterpädagogin / Theater und Schule

Annika Mayer wurde 1983 in Saarbrücken geboren, studierte Kunstpädagogik und Freie Kunst an der Kunsthochschule Kassel sowie Französische Literatur- und Kulturwissenschaften in Kassel und Paris. Sie bildete sich in Theater- und Tanztheaterpädagogik fort, nahm regelmäßigen Unterricht in zeitgenössischem Tanz und wirkte mit bei Tanz- und Tanztheaterprojekten, u.a. Raumbefragung: Posen für die Macht am Schauspielhaus Kassel (Leitung: Sabine Simon). Von 2011- 2016 lehrte sie am Institut für Romanistik der Universität Kassel zu Erzähltexten und Künsten des 20. und 21. Jahrhunderts. Sie forscht zur französischsprachigen Gegenwartsdramatik und geht der Frage nach Mensch-Raum-Verhältnissen sowie (Des)Orientierungsweisen nach. Als freischaffende Kunstvermittlerin war sie zuletzt bei der documenta 14 tätig, während der sie in einer selbstorganisierten Arbeitsgruppe (sinnesbezogene) inklusive Vermittlungskonzepte entwickelte, erprobte und mit den Teilnehmer*innen diskutierte.

Seit November 2019 arbeitet sie in der Abteilung Kunst und Vermittlung am Jungen Nationaltheater mit Schwerpunkt auf Schultheaterkooperationen.