Jelena Kordić

Die Mezzosopranistin Jelena Kordić wurde in Zagreb geboren, wo sie an der Musikuniversität studierte und als Carmen ihr Debüt gab. Darüber hinaus wurde sie von der kroatischen Mezzosopranistin Ruža Pospiš-Baldani, von Vitomir Marof und Roman Sadnik unterrichtet. Jelena Kordić besuchte außerdem Meisterkurse bei Fiorenza Cossotto. Am Kroatischen Nationaltheater in Zagreb debütierte sie 2010 als Dritte Dame in Mozarts »Zauberflöte«. Zu ihrem Repertoire zählen außerdem Maddalena (Rigoletto), Mercédès (Carmen), Pastorkyňa in Janáčeks Jenůfa, Mintje in der kroatischen Oper »Der Schuster von Delft«, Meg Page (Falstaff), Hänsel (Hänsel und Gretel), Adalgisa (Norma), Olga (Eugen Onegin), Blumenmädchen (Parsifal) und Flora Bervoix (La traviata). Am Kroatischen Nationaltheater in Rijeka sang sie Lola in »Cavalleria rusticana«, Bolgana in der Uraufführung »Marco Polo« des italienischen Komponisten Daniele Zanettovich und Fenena (Nabucco). Als Solistin trat sie in Schuberts Messe in Es-Dur, in Haydns »Missa in angustii« sowie in Prokofjews »Iwan der Schreckliche« im Konzertsaal »Vatroslav Lisinski« in Zagreb auf. Mit der Zagreber Philharmonie war Jelena Kordić in Dvořáks »Stabat mater«, Verdis »Requiem« und Prokofjews Kantate »Alexander Nevsky« zu erleben. Jelena Kordić arbeitete mit Dirigenten wie Dmitri Kitajenko, Antonello Allemandi, Mihail Sinkevich, Srboljub Dinić , Philip Pickett, Nikša Bareza, Uroš Lajovic und Ivan Repušić. Seit der Spielzeit 2015/16 gehörte sie zum Jungen Ensemble der Semperoper Dresden, wo sie u. a. die Zweite Dame, Dorabella, Cherubino, Fuchs Zlatohřbitek, Prinz Orlofsky, Emilia, Lola und den Hänsel sang. Mit Beginn der Spielzeit 2017/18 wurde sie Ensemblemitglied am Staatstheater Braunschweig.