Carola Reuther

Carola Reuther arbeitete nach dem Abitur eineinhalb Jahre an der Bayerischen Staatsoper. Anschließend Beginn des Studiums der Bühnen- und Kostümgestaltung am Mozarteum in Salzburg. Unterbrechung des Studiums mit einer Bühnen- und Kostümassistenz am Theater Münster, danach Fortsetzung des Studium an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien. Der Ansatz ihrer Arbeiten ist eine Raumkonzeption, die über das Konkrete hinausgeht und den Raum als lebendigen Körper begreift, in dem man agiert: konkret – brachial – sinnlich. Arbeiten u. a. als Bühnen- und Kostümbildnerin am Staatsschauspiel Dresden, Theater Bonn, Schauspiel Leipzig, Düsseldorfer Schauspielhaus, Schauspiel Stuttgart, Schauspielhaus Hamburg, Schaubühne Berlin, Volkstheater Wien, Grillo-Theater Essen, Nationaltheater Weimar, Theater Bremen, Theater Freiburg, Theater Basel, Schauspielhaus Graz, Volkstheater Wien. Kleiner Mann - was nun? ist die zweite Arbeit nach den
Schutzflehenden am Nationaltheater Mannheim und die 43. Produktion mit Volker Lösch.