Tilmann Unger (Gast)

Tilmann Unger (Gast)

Fotografin Melanie Bentele

Der in Villingen geborene Tenor Tilmann Unger studierte in Freiburg und Würzburg, wo er seine Karriere im Ensemble des Theaters Würzburg begann.
Es folgten Festengagements am Theater Augsburg sowie am Gärtnerplatz Theater München, wo er sein Repertoire u.a. um Max (Der Freischütz), Hans (Die verkaufte Braut), Prinz (Die Liebe zu den drei Orangen) und Albert Gregor (Die Sache Makropoulos) erweiterte.
Im Jahr 2007 wurde der Tenor mit dem Kunstförderpreis des Freistaats Bayern ausgezeichnet.
Seitdem ist Tilmann Unger freischaffend tätig und gastierte u.a. als PARSIFAL, SIEGMUND, LOGE, SIEGFRIED im Ring an einem Abend, MAX, STEWA (Jenufa), HANS, ALBERT GREGOR (Die Sache Makropulos), MOROZOV (Aus einem Totenhaus), GRIGORI (Boris Godunov), als BABINSKY (Schwanda, der Dudelsackpfeifer), TAMBOURMAJOR (Wozzeck), TASSILO (Gräfin Mariza) und EISENSTEIN an der Semperoper Dresden, der Oper Leipzig, der Staatsoper Hannover, der Oper Graz, den Landestheatern Innsbruck und Linz, der Volksoper Wien, den Staatstheatern Nürnberg, Karlsruhe, Wiesbaden und Mainz u.a.
Zu Eröffnung der Saison 2018/2019 wird er u.a. der STOLZING der Neuproduktion Die Meistersinger von Nürnberg am Nationaltheater Mannheim sein und danach wieder an der Oper Leipzig als MAX gastieren.
Als Konzertsänger ist er seit vielen Jahren tätig, u.a. in Beethovens 9. Sinfonie bei den Tiroler Beethoventagen, im Berliner-, Hamburger- und Wiener Konzerthaus, der Philharmonie am Gasteig München und in Nürnberg zu hören gewesen.
Konzerttourneen – sowohl mit Operetten wie auch Wagner-Programmen– führen ihn regelmäßig nach Kanada, die USA und Asien.