Schauspielhaus

Ballettmatinee der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

Akademie des Tanzes

Die Studierenden der Akademie des Tanzes Mannheim entführen auf eine Reise quer durch die Geschichte des europäischen Bühnentanzes: Von Choreographien Marius Petipas, wahren Highlights des klassischen Balletts, wie dem »Pas de trois« aus »Schwanensee«, bis hin zu zeitgenössischen Werken von William Forsythe, Kinsun Chan und Ken Ossola präsentieren sich die jungen Künstler*innen in einer Vielfalt an Formensprachen und überzeugen mit Hingabe und Persönlichkeit.

 

»Die Pandemie hat unser aller Leben sehr verändert und stellt immer noch gravierende Einschnitte im Kulturleben dar, daher freuen wir uns ganz besonders, dass die Studierenden der Akademie des Tanzes Mannheim nun wieder im Nationaltheater Mannheim auftreten können.

Wir stellen Ihnen diesmal ein durchaus gemischtes Programm vor, denn wir nehmen Sie mit auf eine Reise quer durch die Geschichte des europäischen Bühnentanzes: beginnend mit Choreographien von Marius Petipa bis hin zu zeitgenössischen Werken von William Forsythe sowie Kinsun Chan und Ken Ossola.  

Beliebte Stücke des klassischen Balletts, wie der Pas de trois aus Schwanensee, erlauben es den Studierenden, sich in traditioneller Tanztechnik zu üben. Die jungen Künstler*innen von morgen setzen sich jedoch nicht nur mit dem historischen Repertoire, sondern auch mit der zeitgenössischen Formensprache auseinander. Dies ermöglicht ihnen, eigene Positionen zu beziehen und auch für den Tanz als Kunstform neue Wege zu beschreiten.

Es bedeutet uns viel, dass auch Sie als Publikum, die Akademie des Tanzes Mannheim dabei begleiten alte und neue Wege zu beschreiten und die Entwicklung des Tanzes heute mitverfolgen.«

 

Prof. Agnès Noltenius
Leiterin der Akademie des Tanzes