Opernhaus

Carmen

Premiere: Do, 15. März 2018
Tanzstück von Yuki Mori
Musik von Rodion Shchedrin u.a.

Mit dem Nationaltheater-Orchester

Prosper Mérimées Novelle Carmen erzählt von der Begegnung des baskischen Soldaten Don José mit der verführerischen Zigeunerin Carmen, wie er der stolzen, freiheitsliebenden und leidenschaftlichen Femme fatale rettungslos verfällt, zum Räuber und Mörder aus Eifersucht wird und schließlich auch Carmen tötet. Diese verhängnisvolle Liaison ist nicht nur einer der bekanntesten Stoffe der Weltliteratur, sondern zugleich auch Vorlage für Georges Bizets erfolgreichste Oper Carmen. Rodion Shchedrin hat die Musik aus Bizets Oper entnommen, für Streicher und Percussion arrangiert und eine abendfüllende Ballettmusik geschaffen. Zu den spanisch anmutenden Klängen von Shchedrins Carmen Suite wird das Handlungsstück dieser Spielzeit um die Themen Liebe, Tod und Freiheit kreisen.

 

Bereits in der Spielzeit 2016/2017 war mit Loops im Rahmen von Hello Surprise eine Choreografie des Japaners Yuki Mori in Mannheim zu erleben. Nun ist der ehemalige Thoss-Tänzer eingeladen, den Klassiker Carmen neu zu interpretieren. Mori ist seit 1999 als Choreograf tätig und seit der Spielzeit 2012/2013 künstlerischer Leiter und Chefchoreograf von Theater Regensburg Tanz. Seine Arbeiten wurden international mehrfach ausgezeichnet und seine Choreografie The House erst 2016 für den deutschen Theaterpreis DER FAUST nominiert.