NTM-Park

Inter-face

Interaktive Installation von Benjamin Vandewalle
Deutsche Erstaufführung

Komposition: Yoann Durant

Technische Planung: Vincent Jacobs, Benjamin Vandewalle

Eine betretbare Apparatur wird im öffentlichen Raum zu einem kleinen Theater: Benjamin Vandewalle lädt je zwei Personen gleichzeitig ein, den Schritt hinein zu wagen. Eine innenliegende Spiegelkonstruktion erlaubt einen völlig neuen Blick auf das eigene Ich und das Gegenüber. Das auf die Spiegel treffende Licht entwirft ein Bild, in dem zwei Gesichter zusammen eins ergeben. Die Fluidität unserer Identitäten als prozesshafte Projektion wird erfahrbar, wenn das Ich auf das Gegenüber schaut, als wäre das Gegenüber das Ich, und auf sich selbst als »das Andere«.

 

Hinweis: In der Inszenierung wird Stroboskoplicht eingesetzt.

 

Dauer: ca. 8 Minuten

 

ohne Sprache