Opernhaus

Otello

Giuseppe Verdi Premiere: So, 20. April 1997
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
  • Musikalische Leitung: Alexander Soddy
  • Regie: Chris Alexander
  • Bühne: Andreas Szalla
  • Kostüme: Susanne Hubrich
  • Licht: Eduard Roth
  • Dramaturgie: Berthold Schneider
  • Chor: Dani Juris

Otello, der neue Statthalter Zyperns, erreicht nach siegreicher Schlacht und heftigem Sturm die Insel. Der Fähnrich Jago haßt den farbigen Otello, weil dieser Cassio ihm vorgezogen und zum Hauptmann befördert hat. Jago beschließt, sich zu rächen und Otello zu vernichten. Durch seine geschickte Taktik fällt zunächst Cassio bei Otello in Ungnade. Den Unglücklichen ermutigt Jago, bei Otellos Gattin Desdemona um Fürsprache zu bitten; gleichzeitig schürt er Otellos Eifersucht, indem er ihm Glauben macht, seine Gattin habe ein Verhältnis mit Cassio. Alle Versuche Desdemonas, sich für diesen einzusetzen, unterstützen den Verdacht und steigern Otellos rasende Wut. Ein in Cassios Hände gespieltes Taschentuch von Desdemona ist für ihn der Beweis ihres Vergehens: Auf Jagos Rat hin tötet er sie. Die herbei stürzende Emilia, die Gattin Jagos und Vertraute Desdemonas, deckt die Intrige auf. Otello erdolcht sich.

 

Dauer:  2 Stunden und 30 Minuten, inkl. einer Pause