Schlossgarten Schwetzingen

Landschaftsmusik

Anna-Elisabeth Frick
Eine Bedienungsanleitung für das Raumschiff Erde

Inszenierung: Anna-Elisabeth Frick

Ausstattung: Mariam Haas

Dramaturgie: Deborah Maier

 

Mit: Tanja Tetzlaff (Cello), Bläseroktett des Nationaltheaters Mannheim, Sophie Arbeiter (Violine), Cordula Kocian (Violine), Katharina Hermanns (Sopran), Nathalie Seelig (Sopran), Susanne Scheffel (Alt), Jarno Lehtola (Tenor), Tatu Erkkilä (Cembalo), Raphael Wittmer (Tenor) & Matthias Matzke (Akkordeon), Eva Wombacher (Harfe) & Fabian Borchers (Horn), Kinderchor des Nationaltheaters
Mannheim, Haz’art Trio mit Fadhel Boubaker (Oud), Jonathan Sell (Kontrabass), Dominik Fürstberger (Drumset,Live Electronics), Mitglieder des Schauspiel-Ensembles

»Nichts scheint für das menschliche Leben charakteristischer zu sein als das Bedürfnis, alles zu verstehen und alles in einen Zusammenhang zu bringen.«

 

Ein Netz an Wegen. Das ist die Gartenarchitektur des Schwetzinger Schlossparks. Man folgt dieser Vernetzung – und auf den ersten Blick scheint alles unglaublich schön, wohlproportioniert und regelmäßig zu sein. Aber wenn man genauer hinsieht, sieht man überall auch das Gegenteil: Unebenes und Unregelmäßiges. Ein Garten ist ein Dialog zwischen Mensch und Natur; er lebt. Den diesjährigen Konzert-Parcours durch den Schwetzinger Schlosspark gestaltet die Regisseurin Anna-Elisabeth Frick, die dafür Anregungen aus Buckminster Fullers visonärer »Bedienungsanleitung für das Raumschiff Erde« schöpft. Mit einer Fülle an Einzelkonzerten, Kammermusik und Performances geht sie der Frage nach, auf welch vielfältige Art und Weise der Mensch in den Dialog mit der Natur tritt, wie man das Zusammenwirken von Lebewesen in den Vordergrund rücken, wie man sich gegenseitig fördern könnte. 

 

Bei einem Spazierganz durch den Park werden Sie an unterschiedlichen Orten mit Musik in Verbindung kommen, darunter: Vokalmusik aus der Renaissance, Cello-Suiten von Bach, Harmoniemusik über Themen von Mozarts »Entführung aus dem Serail«, Schuberts »Schöne Müllerin«, Instrumentalmusik von Harfe und Horn sowie Weltmusik des Mannheimer Haz'art Trios.

 

Und am Ende begegnen wir uns alle wieder, wie die Philosophin Donna Haraway sagt: im Humus, im Kompost alles Lebendigen.

 


This year’s concert trail through the expansive Schwetzingen Palace gardens will be designed by director Anna-Elisabeth Frick, who draws from Buckminster Fuller’s »Operating Manual for Spaceship Earth« for its creation. With an abundance of individual concerts and performances, Frick pursues the question of whether humankind is really qualified to coordinate the affairs of the universe.

 

Eintritt über den Schlosspark.

Bequeme Kleidung wird empfohlen.

 

 

Es fährt ein Festival-Shuttle zwischen NTM und Schwetzingen.

 

19.06.22, 14.00h
NTM → Schloss Schwetzingen


19.06.22, 22.30h
Schloss Schwetzingen → NTM

 

Treffpunkt NTM Bühneneingang, Hebelstraße 2-4

Begrenzte Plätze, Anmeldung unter: ntm.mannheimersommer@mannheim.de

 


Mit freundlicher Unterstützung von Lotto Baden-Württemberg