Schlossgarten Schwetzingen

Landschaftsmusik

Im Rahmen des Schwetzinger Mozartfestes 2022
Musikparcours im Schwetzinger Schlossgarten

Mit: Alexander Schuhwerk (Trompete), Tobias Blecher (Trompete); Katharina Hermanns (Sopran), Nathalie Seelig (Sopran), Susanne Scheffel (Alt), Bertram Kleiner (Tenor), Tatu Erkkilä (Cembalo); Eva Wombacher (Harfe), Fabian Borchers (Horn); Fritjof von Gagern (Violoncello); Jean-Jacques Goumaz (Oboe), Daniela Schachinger (Oboe), Antonia Zimmermann (Fagott), Reinhard Philipp (Fagott), Teodor Blagojevic (Horn), Ulrich Grau (Horn), Patrick Koch (Klarinette), Viviana Rieke (Klarinette), Christoph Prüfer (Kontrabass)

Der Garten ist ein Abbild der Welt. Schon die Götter der Mythologie kultivierten Gärten als Orte des Wohlgefallens. Die Beete, Seen, Tempel und Grotten der barocken Parkanlage in Schwetzingen spiegeln das Weltverständnis des absolutistischen Herrschers, in dem selbst die Natur gebändigt erscheint. Eine neue Perspektive auf das Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt wirft die Opernstudioproduktion »Bastien und Bastienne«, die am 25.9. im Schwetzinger Schlosstheater auf die Bühne kommt. Im Vorfeld der Opernaufführung möchten wir Sie herzlich einladen, sich auf musikalische Spurensuche zu begeben: Ab 14.00 Uhr verwandelt sich der Schlossgarten in einen musikalischen Parcours mit instrumentalen und vokalen Beiträgen aus mehreren Jahrhunderten.

 

 

Programm

>> Zum Programmzettel

 

Fanfare

14.00 Uhr auf der Schlossterrasse

 

Den feierlichen Auftakt geben die Trompeter des Nationaltheater-Orchesters Alexander Schuhwerk und Tobias Blecher.

 

 

Durch die Renaissance in die Natur

14.15 – 14.45 Uhr & 15.45 – 16.15 Uhr in der Gartenkunstausstellung

 

Das Vokalquartett um Katharina Hermanns, Nathalie Seelig, Susanne Scheffel und Bertram Kleiner, alle Mitglieder des Opernchores am NTM, schlägt mit seinem Renaissance-Programm eine Brücke in die Welt der Natur und wird dabei von Tatu Erkkilä am Cembalo begleitet. Als besondere Highlights stehen die Arie »When I am laid in Earth« von Dido aus Purcells »Dido and Aeneas« und das Madrigal »Come again, sweet love« von John Dowland auf dem Programm. Mit weiteren Werken von Claudio Monteverdi, G. F. Händel u.a.

 

Harfe und Horn

15.00 – 15.30 Uhr & 16.30 – 17.00 Uhr im Minervatempel

 

Im romantischen Schatten des Minervatempels erklingt spielerisch-leichte Musik von Camille Saint-Saëns, Franz Strauss, Charles Oberthür, Wolfgang Amadeus Mozart und Gabriel Fauré. Es spielen Eva Wombacher, Harfenistin im Nationaltheater-Orchester Mannheim, und Fabian Borchers (Horn).

Hinweis: Bei Regen findet der Beitrag nur einmal um 16.30 Uhr in der Gartenkunstausstellung statt.

 

 

Harmoniemusik im Serail

15.00 – 15.30 Uhr (Teil 1) & 17.00 – 17.30 Uhr (Teil 2) im Ausstellungssaal

 

Das Bläserensemble um Jean-Jacques Goumaz und Daniela Schachinger (Oboe), Antonia Zimmermann und Reinhard Philipp (Fagott), Teodor Blagojevic und Ulrich Grau (Horn), Patrick Koch und Viviana Rieke (Klarinette) sowie Christoph Prüfer (Kontrabass) entführt Sie mit der »Donaueschinger Harmoniemusik« in Mozarts Serail. Eine ganze Oper für Bläseroktett, lassen Sie sich überraschen!

 

Bach in der Moschee

16.00 – 16.20 Uhr im Kuppelsaal der Moschee

Fritjof von Gagern, Solocellist im Nationaltheater-Orchester Mannheim, spielt Johann Sebastian Bachs Suite Nr. 2 d-Moll im Kuppelsaal der Moschee des Schwetzinger Schlossgartens.

 

Bei Regen finden alle Programmpunkte in den Veranstaltungsräumen des Schlosses statt.
Eintrittspreise Schlossgarten.

 

Mit freundlicher Unterstützung von Lotto Baden-Württemberg