Don Giovanni?

Internationaler Wettbewerb für Regiekonzepte


Gewinner: Team Ekaterina Vasileva, Moskau


Begründung der Jury

Die Regisseurin Ekaterina Vasileva und ihre Bühnenbildnerin Sonya Kobozeva haben das ausgefallenste Konzept des Wettbewerbs vorgelegt – ein Konzept, das in gewissem Sinne die Grenzen von Vernunft und gutem Geschmack sprengt.

Als einziges Team unter den Finalisten haben sie den komödiantischen Aspekt von Mozarts Werk  in den Mittelpunkt gestellt und dafür eine grotesk überzeichnete und disproportionierte Welt entwickelt.

Die im Stück angelegten Männer- und Frauenbilder werden comicartig vergrößert und zur Grundlage einer Dramaturgie der Überraschungen und Bosheiten gemacht. Assoziationen an die Wilde Malerei der Achtziger Jahre oder die surrealen Welten eines Charms oder Bulgakow drängen sich auf. Menschliche und tierische Körper werden zum Baumaterial einer Bühnenwelt, die zugleich psychischer Innenraum und abstrakte Kunstwelt ist.

Die Jury ist überzeugt, dass Ekaterina Vasileva durch ihre energetische und charismatische Persönlichkeit dieses »unwahrscheinliche« Projekt möglich machen wird und spricht ihr deshalb den ersten Preis des Regiewettbewerbs zu.


Die Premiere ihres Don Giovanni wird am 14. Juli 2018 im Großen Haus des Nationaltheaters Mannheim stattfinden.


Ekatarina Vasileva wurde 1988 in Moskau geboren, studierte Musiktheaterregie an der russischen Akademie für Theaterkunst und ist Chefregisseurin am Staatlichen Akademietheater Chelyabinsk, wo sie gemeinsam mit der Bühnenbildnerin Sonya Kobozeva bereits mehrere Opern realisiert hat.


Mit freundlicher Unterstützung durch die Karin und Carl-Heinrich Esser Stiftung.