Studio Feuerwache

Matsch

Premiere: Sa, 25. Januar 2020
Uraufführung

ab 2 Jahren

Zwei Menschen, Musik und ein Tanzboden aus Lehm – das sind die Zutaten für das neue Stück für die Allerkleinsten am Jungen NTM. Die Spielenden laden das Publikum zu einer tänzerischen Materialerkundung in den Theaterraum ein. Sie erforschen miteinander Größe und Beschaffenheit des Raums, lernen sich selbst, die Wände, den Boden und den Lehm kennen: rau oder glatt, weich oder hart, warm oder kalt, trocken oder feucht. Welches Material gibt nach, welches bleibt an Ort und Stelle? Welche Bewegung hinterlässt Spuren und welche nicht?

In einem sinnlichen Experimentierfeld für Allerkleinste gehen die Spielenden unter der künstlerischen Leitung von Michelle Cheung den Eigenschaften von Lehm tänzerisch auf den Grund.

Die Choreografin und Tänzerin Michelle Cheung ist eine Meisterin zeitgenössischer Tanzformen. Die gebürtige Kanadierin ist festes Mitglied des La_Trottier Dance Collective und wirkt in zahlreichen Tanzproduktionen, unter anderem am EinTanzHaus, mit.

 

#verformenperformen #tonspuren #angelehmt

 

Dauer: 30 Minuten, keine Pause

Die angegebene Dauer ist lediglich ein Richtwert.

 

Leichte Sprache:

Zwei Menschen. Musik. Und ein Tanz-Boden aus aus Erde.

Die Zuschauer dürfen den Theater-Raum untersuchen. Zusammen mit den Künstlerinnen und Künstlern. Sie tanzen zusammen. Sie fühlen die Wände. Den Boden. Und andere Dinge im Raum. Wie fühlt sich das an: Rau oder glatt. Weich oder hart. Warm oder kalt. Trocken oder nass. Was bleibt stehen. Was rutscht weg. Wo sieht man Spuren. Und wo sieht man keine Spuren.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der unsere Informationen ergänzt. Sie können ihn mit einem Klick ansehen, wenn Sie die entsprechenden Cookies zulassen. Youtube