Junges Nationaltheater - Aktuelles

Herzlich Willkommen am Jungen NTM!

Wir freuen uns sehr, unser Publikum wieder live bei uns begrüßen zu dürfen!

Alle aktuellen Hygienebestimmungen werden selbstverständlich eingehalten.

 

Kleiner Tipp: unbedingt Karten vorab telefonisch oder per Mail reservieren.
Dann klappts am sichersten mit dem Vorstellungsbesuch, trotz verminderter Platzzahl.


Aktuelles

Wir freuen uns auf die Wiederaufnahme von »Kohlhaas« (14+) am 20.10.2020, die sich im Grunde wie eine Premiere anfühlt - seit 2007 ist ja so einiges geschehen und das Bühnenbild ist mit seinen Glashäusern, in denen das Publikum Platz nehmen darf, innovativ an unsere momentane Situation angepasst.
 

Am 1. November dürfen wir zudem die Mannheim-Premiere des Stücks «Hast du schon gehört?» (5+) von Theater Marabu feiern!
 

Mit der künstlerischen Vermittlungsresidenz «JOIN: Facing Racism – Challenging Structures» kommt außerdem für die gesamte Spielzeit ein interdisziplinäres Team zusammen, das jungen Menschen eine aktive Teilhabe am rassismuskritischen Diskurs ermöglichen wird.
 


Kontakt
Bei Fragen zu unserem Programm und unserem Spielbetrieb und Kartenkauf freut sich Gerd Pranschke über eine E-Mail oder einen Anruf.
 0621 1680 302 | gerd.pranschke@mannheim.de

Auf ein baldiges Wiedersehen!

 

 

-> Für weitere Informationen einfach unten auf das entsprechende „+“ klicken.

Karten für die Monate September und Oktober gibt es ab dem
01.09.2020 telefonisch oder per E-Mail bei Gerd Pranschke:
Tel.: 0621 1680 302  |  Mo, Mi, Do, Fr, 9.00 – 12.00 u. 14.00 – 17.00,

Di 14.00 – 17.00 (außerhalb dieser Zeiten Anrufbeantworter)

E-Mail: gerd.pranschke@mannheim.de

 

Auch beim Jungen NTM ist die Platzzahl verringert. Termine und Uhrzeiten für Wochenendvorstellungen, öffentliche Proben und Premieren können wie üblich dem Spielplan entnommen werden. Die genaue Einlasszeit wird beim Kartenkauf angegeben (gestaffelter Einlass). Für Gruppen bietet das Junge NTM für Spieltermine unter der Woche individuelle Uhrzeiten nach Vereinbarung an. Bitte pünktlich kommen, aufgrund der Hygienemaßnahmen ist leider kein Nacheinlass möglich.


Im Jungen NTM gilt der Mannheimer Familienpass. Unsere Eintrittskarten berechtigen zur An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im gesamten VRN-Gebiet.

Unsere Programmlepos online:
September/Oktober
November

Hier entlang zu unserer Premierenübersicht.

Die Übersicht aller Stücke, findet sich hier.

Die Stücke des Jungen NTM sind vor, auf und hinter der Bühne coronasensibel angepasst.

Für alle Kinder ab 6 Jahren und alle Erwachsenen gilt während des Besuchs am Jungen NTM Maskenpflicht. Die Maske darf am Sitzplatz abgenommen werden.

Am Wochenende und zu Premieren sind dem Spielplan feste Termine zu entnehmen. Wir kümmern uns um die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen vor Ort.

Die genaue Einlasszeit wird beim Kartenkauf angegeben (gestaffelter Einlass).

 

Für Gruppen und Schulklassen bietet das Junge NTM für Spieltermine unter der Woche individuelle Uhrzeiten nach Vereinbarung an.

 

Bitte pünktlich kommen, aufgrund der Hygienemaßnahmen ist leider kein Nacheinlass möglich.

Um die Nachverfolgung von Infektionsketten zu gewährleisten, werden beim Kartenkauf alle erforderlichen Kontaktdaten notiert.

Sollten Sie sich in letzter Zeit krank gefühlt haben, bitten wir darum von einem Vorstellungsbesuch abzusehen.

Für Schulklassen und Gruppen bietet das Junge NTM exklusive Einzelvorstellungen an. Diese sind im Spielplan mit dem Vermerk „auf Anfrage“ gekennzeichnet. Das bedeutet: Die Vorstellungen werden zwar an festen Tagen gespielt, die genaue Uhrzeit für Gruppentermine können aber individuell ausgemacht werden.

Bei Interesse und Fragen gerne melden bei Gerd Pranschke:
Tel.: 0621 1680 302
E-Mail: gerd.pranschke@mannheim.de

Das Junge NTM ist barrierearm.

Mit dieser Spielzeit beginnt das Junge NTM, für alle Veranstaltungen mehr Informationen zur Barrierefreiheit bereitzustellen. Ausgewählte Vorstellungen von »Performing Family« werden in dt. Gebärdensprache übersetzt.

 

Alle Vorstellungen des Jungen NTM sind rollstuhlgerecht. Bei allen Vorstellungen des Jungen NTM ist Früher Einlass/Early Boarding möglich. Alternative Sitzmöglichkeiten sind in begrenzter Anzahl vorhanden (ausgenommen bei »Performing Family«).


Zu allen Stücktexten wird auf der Homepage des NTM ab September eine Übersetzung in leichte Sprache zur Verfügung stehen.

 

Ansprechperson für alle Fragen zur Barrierefreiheit:
Gerd Pranschke, 0621 1680 302,
gerd.pranschke@mannheim.de
 

Texte in leichter Sprache gibt es hier.

 

JOIN: us! – Kommt vorbei und macht mit!

Kommt vorbei und macht mit! Wir haben Musik für euch.
Und die tollen Mund-und-Nasen-Masken vom Jungen National-Theater Mannheim.

Der Corona-Virus ist immer noch da. Wir wollen trotzdem Theater machen. Und haben uns ein paar schöne Sachen überlegt. Spiele zum Mitmachen. Luftballons und Kuchen.

Wolltet ihr schon immer mal bei der Jungen Bürger-Bühne mitmachen?
Dann kommt vorbei. Wir erzählen euch von unseren Ideen.

Wir freuen uns auf euch!

***

Insekten, ab 5 Jahren

Ein Ort, wo es keine Insekten gibt. Das gibt es nicht. Oder doch?
Insekten gibt es überall. Wir kennen schon über eine Million verschiedene Insekten. Aber es gibt noch viel mehr. Die kennen wir noch gar nicht.

Die Welt der Insekten ist spannend. Und bunt! Die Insekten haben ganz verschiedene Formen, Farben und Muster. Aber wie leben Insekten? Was machen sie? Das wollen wir unseren Zuschauerinnen und Zuschauern zeigen. Die Künstlerinnen und Künstlererzählen Geschichten aus der Welt der Insekten. Über ihre Schönheit. Über ihre Geheimnisse.

 

***

Performing Family, ab 10 Jahren
Was bedeutet Familie für mich

Was ist mir wichtig. Wer ist mir am nächsten. Wo komme ich her. Wo will ich hin. Und wieso ist sie irgendwie immer dabei - die Familie. Hat man das. Oder wird man das.

Die Theater-Macherin Wera Mahne und ihre Gruppe haben verschiedene Menschen gefragt: Erzähl doch mal: Was bedeutet Familie für dich. Es waren Kinder und Jugendliche dabei. Junge und ältere Erwachsene. Und alte Menschen. Aus den Geschichten hat Wera Mahne ein Theater-Stück gemacht. Die Zuschauerinnen und Zuschauer lernen viele verschiedene Familien-Geschichten kennen. Bei manchen Geschichten werden sie vielleicht sagen: Ja genau. Das kenne ich auch!

 

***

Hast du schon gehört, ab 5 Jahren

Es war einmal, da lebten die Tiere glücklich und zufrieden neben-einander. Kein Tier hatte Angst vor anderen Tieren. Dann sagt jemand das Wort ‚Wolf‘. Und plötzlich haben alle Angst.

Jeder hat schon vom bösen Wolf gehört. Bestimmte Geschichten hört man immer wieder. Jedes Mal wird der böse Wolf noch böser. Da bekommt sogar der Wolf Angst.

Kennst du auch Geschichten vom bösen Wolf? Was ist das überhaupt: böse. Welche Bilder sind in unserem Kopf, wenn wir das Wort ‚Wolf‘ hören. Und warum bekommen wir dann Angst.

Unsere Musik-Gruppe erzählt uns Geschichten vom bösen Wolf. Und von anderen Tieren.

 

***

Kein Blatt vorm Mund, ab 6 Jahren
(Sag, was du denkst)

Das kennt bestimmt jeder: Ein Kind fragt etwas. Die Erwachsenen geben ihm aber keine Antwort. Oder sie lügen. Weil sie nicht über das Thema sprechen wollen. Oder: Ein Kind hat eine Frage. Es traut sich aber nicht. Das gibt es ganz oft. Erwachsene wollen nicht mit Kindern über bestimmte Sachen sprechen. Und Kinder wollen nicht mit Erwachsenen über bestimmte Sachen sprechen.

Bei diesem Theater-Stück treffen sich Erwachsene und Kinder. Der eine fragt etwas. Und der andere muss antworten. Er soll sagen was er denkt. Nichts sagen – das gilt nicht!

 

***

JOIN: Facing Racism – Challenging Structures
Was ist Rassismus. Und was können wir dagegen tun.

Ein Mensch sieht einen Menschen mit einer anderen Haut-Farbe. Er denkt: Der ist anders. Den will ich hier nicht haben. Oder: Er beschimpft und beleidigt ihn. Das nennt man Rassismus.

In diesem Projekt fragen wir: Was ist Rassismus. Und was können wir gegen Rassismus machen. Damit wollen wir Kindern und Jugendlichen zeigen: Schaut hin. Und macht mit, wenn Menschen etwas gegen Rassismus machen.

 

***

Matsch, ab 2 Jahren

Zwei Menschen. Musik. Und ein Tanz-Boden aus aus Erde.

Die Zuschauer dürfen den Theater-Raum untersuchen. Zusammen mit den Künstlerinnen und Künstlern. Sie tanzen zusammen. Sie fühlen die Wände. Den Boden. Und andere Dinge im Raum. Wie fühlt sich das an: Rau oder glatt. Weich oder hart. Warm oder kalt. Trocken oder nass. Was bleibt stehen. Was rutscht weg. Wo sieht man Spuren. Und wo sieht man keine Spuren.

 

***

Die Welt ist rund, ab 2 Jahren

Unsere Welt ist voll mit runden Sachen. Oft merken wir das gar nicht. Unsere Erde ist ein großer Ball. Die Erde dreht sich um sich selbst. Und sie dreht sich um die Sonne. Wie macht die Erde das. Und warum merken wir das nicht.

Das wollen wir untersuchen. In unserem Versuchs-Labor der runden Dinge.
Kommt mit. Und untersucht die kleinen und großen runden Sachen mit uns.

 

***

 

Qingdao – a messy archive, ab 16 Jahren

Herzlich Willkommen bei Qingdao – a messy archive. Das ist Englisch und bedeutet:
Qingdao – ein unordentliches Archiv. In einem Archiv hebt man alte Sachen auf.

Qingdao ist unser erstes Theater-Stück fürs Internet. Es gibt kleine Theater-Stücke. Gesprächs-Runden. Und eine Internet-Seite mit Videos, Texten und Figuren-Theater.

Es geht um die Geschichte von Deutschland und China. Die Künstlerinnen und Künstler zeigen Euch: Wo kommen die Informationen über die Geschichte her. Und wie kann man bei Corona für ein Theater-Stück üben.

Wenn Ihr Qingdao anschauen wollt, müsst Ihr Euch anmelden.
Schickt einfach eine E-Mail an: gerd.pranschke@mannheim.de

 

***

Freche Fläche, ab 2 Jahren

Ein Maler kommt auf die Bühne. Er hat eine Sprüh-Dose dabei. Farb-Eimer. Und Papier-Schnipsel. Damit macht er Bilder auf leere Wände. Mit Farben und Strichen macht er immer neue Bilder. Die Kinder können mitmachen. Sie machen zusammen mit dem Maler Kunst. So werden aus den Zuschauern Künstlerinnen und Künstler. Das macht allen Spaß! 

 

***

Kohlhaas, ab 14 Jahren

Stell dir vor: Jemand nimmt dir das Wertvollste weg, was du hast. Zum Beispiel dein Handy. Einfach so. Weil es ihm Spaß macht. Es ist deins. Du willst es wieder haben. Und du kämpfst um dein Recht. Du warst immer gerecht. Du hast nie böse gekämpft. Aber du kannst machen was du willst. Du bekommst es einfach nicht zurück.
Das macht dich wütend. Und du willst ihn bestrafen.

Was macht man, wenn man so wütend ist. Weil man so ungerecht behandelt wird.

Das wollen wir mit diesem Theater-Stück fragen. Vielleicht finden wir auch eine Antwort.

 

***

Tausend und eine Nacht
oder die Macht des Erzählens

Menschen hören gerne Geschichten. Besonders wenn sie gut sind. Dann will man immer weiter zuhören. Aber irgendwann wird man müde. Man schläft ein. Und muss bis zum nächsten Abend warten, bis die Geschichte weitergeht. Dann kommt die nächste Geschichte. Die ist noch viel besser. Und man will immer weiter zuhören.

Was passiert, wenn Menschen Geschichten erzählen. Die Menschen sitzen zusammen. Sie hören zu. Es kommen andere Menschen dazu. Sie alle sind eine Gemeinschaft.

Früher haben die Menschen sich Geschichten aus Tausend und einer Nacht erzählt. Vom buckligen Sänger. Von der Tochter des Sultans. Vom verzauberten Affen. Und noch viel mehr. Heute machen die jungen Leute andere Sachen. Aber vielleicht wird Geschichten erzählen wieder modern. Wer weiß das schon.

 

***

Familie auf Bestellung, ab 8 Jahren

Lisa wohnt mit ihrem Vater zusammen. Eigentlich ist alles ganz normal. Aber Lisa ist viel schlauer als andere Kinder. Deshalb will sie auf eine besondere Schule gehen. Die Schule ist ein Internat. Das bedeutet: Die Schüler wohnen auch dort.

Diese Schule ist nur für ganz besondere Kinder. Deshalb muss man sich bewerben. Die Leiterin von der Schule kommt zu den Kindern nach Hause. Und schaut, ob dort alles in Ordnung ist.

Lisa wohnt allein mit ihrem Vater. Sie hat Angst, dass die Schul-Leiterin nein sagt. Weil sie und ihr Vater nur eine halbe Familie sind. Deshalb bestellt sie einen Schauspieler und eine Schauspielerin. Sie sollen ihre Eltern spielen. Das klappt auch ganz gut. Aber dann kommt Lisas Vater nach Hause. Oh jeh!

 

***

Terz und Tönchen, ab 6 Monaten

Oh, was für ein spannender Ort! Kleine und große Besucher schauen und staunen. Von der Decke hängen glitzernde Figuren. Und lange Streifen aus Papier. Sie sehen aus wie Pflanzen, die aus der Decke wachsen. In Kisten und Höhlen raschelt und klappert es. Die Kissen machen komische Geräusche, wenn man sich drauf setzt. Und aus einem weichen Teppich kommen Töne. Wie von einer Flöte. Oder von einer Pfeife. Das ist unser Klang-Wald.

Die Besucher dürfen alles anschauen, anfassen und genau untersuchen. Eine Spielerin und ein Spieler kommen mit. Und geben Tipps. So können kleine und große Besucher den Klang-Wald entdecken.

 

***

Plexiplænet

Wir sind hier. Im Theater. Wir wollen mit anderen Menschen zusammen sein.
Deshalb bauen wir im Saal vom Jungen National-Theater Mannheim einen besonderen Raum. Dort können wir viele Menschen treffen. Auch wenn wir Abstand halten müssen. Wegen dem Corona-Virus.

In diesem Raum können wir Kunst machen.
Macht mit! Ihr seid herzlich eingeladen!

 

***

Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat, ab 4 Jahren

Es passiert an einem Morgen: Der kleine Maulwurf bekommt einen dicken Kack-Haufen direkt auf den Kopf. So eine Frechheit! Wer war das? Der kleine Maulwurf fragt überall herum: Hast du mir auf den Kopf gemacht? Alle sagen: Nein, ich war’s nicht. Ich mach so!
So lernt der kleine Maulwurf viele verschiedene Sorten von Kacke kennen: Vom Vogel. Von der Kuh. Von der Ziege. Aber von wem kommt die Kacke auf seinem Kopf. Das findet er nicht heraus. Vielleicht können die Fliegen ihm weiterhelfen.