Necati Öziri

Hausautor Spielzeit 2020/21

Necati Öziri

Der neue Hausautor am Nationaltheater Mannheim in der Spielzeit 2020/21 heißt Necati Öziri. Der 1988 geborene und im Ruhrgebiet aufgewachsene Autor und Dramaturg war von der Spielzeit 2013/14 bis einschließlich 2016/17 Teil der Dramaturgie am Maxim Gorki Theater Berlin, davon zwei Jahre künstlerischer Leiter des Studio Я. Sein Stück »Get Deutsch or die tryin’« wurde 2017 am Maxim Gorki Theater von Sebastian Nübling uraufgeführt und 2018 zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen. 2019 wurde »Die Verlobung in St. Domingo – Ein Widerspruch« am Schauspielhaus Zürich uraufgeführt, Regie ebenfalls Sebastian Nübling. Seit 2017 leitet Necati Öziri das »Internationale Forum« des Theatertreffens der Berliner Festspiele. Öziri studierte als Stipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung Philosophie, Germanistik und Neue Deutsche Literatur in Bochum, Istanbul, Olsztyn und Berlin. Im Auftrag des NTM hat er ein neues Stück geschrieben, das im Januar 2021 in der Regie von Sapir Heller im Schauspielhaus uraufgeführt wird: »Gott Vater Einzeltäter – Operation Kleist« setzt die Auseinandersetzung mit dem Werk Heinrich von Kleists fort, die Öziri mit der »Verlobung« begonnen hat. Mit »Gott Vater Einzeltäter« widmet sich Öziri denMännerbildern im Werk Kleists. Zusätzlich zu der Uraufführung sind Lesungen,thematische Workshops und Veranstaltungen unter dem Dach des»Supranationaltheaters Frauheim« geplant, das von seiner Vorgängerin Sivan BenYishai, der Hausautorin der Spielzeit 19/20, gegründet wurde.