Shachar Lavi

Shachar Lavi

Shachar Lavi schloss ihr Studium an der Buchman-Mehta Musikakademie in Tel Aviv mit Auszeichnung ab und war von 2014 bis 2016 Mitglied des Opernstudios »Meitar« der Israeli Opera. Sie ist Preisträgerin des »Flaviano Labò«-Wettbewerbs, Stipendiatin der American Israel Cultural Foundation, IVAI Opera Workshop - Fay Harbour sowie der »Ronen Foundation for outstanding Israeli artists«. Sie nahm an renommierten Opernprogrammen wie dem Ravinia Steans Music Institute, dem Tenerife Opera Estudio oder der Accademia Rossiniana unter Leitung von Maestro Alberto Zedda teil. Ihr Opernrepertoire umfasst Partien wie Mozarts Cherubino (»Le nozze di Figaro«) und Dorabella (»Così fan tutte«), Rosina (»Il barbiere di Siviglia«), Tisbe (»La Cenerentola«), Romeo (»I Capuleti e i Montecchi«), Hänsel (»Hänsel und Gretel«) oder Varvara (»Katja Kabanova«). Ihr Konzertrepertoire schließt u. a. Mozarts »Requiem«, Bachs »Magnificat«, Vivaldis »Gloria«, Rossinis »Petite Messe Solennelle«, Berlioz’ »Les Nuits D'été« und Mahlers 4. Sinfonie ein. Sie konzertierte u.a. mit dem Israeli Philharmonic Orchestra, dem Tbilisi Symphony Orchestra, der Israeli Barocade, dem Israeli Chamber Orchestra und dem Jerusalem Baroque Orchestra unter Leitung von Dirigenten wie u. a. Zubin Mehta, Daniel Oren, Dan Ettinger, Paul Nadler, Daniel Cohen. 2017-19 gehörte sie zum Ensemble des Theaters und Orchesters Heidelberg. Seit der Saison 2019/20 ist sie Mitglied des Solistenensembles am NTM.