Maxim Didenko

Maxim Didenko ist ein russischer Regisseur, Choreograf und Dozent. 2005 schloss er sein Studium an der Theaterakademie St. Petersburg ab. Als Schauspieler arbeitete er von 2004 bis 2009 mit dem Derevo Theater (St. Petersburg / Dresden), weiterhin entstanden Kollaborationen mit dem russischen Ingenieurstheater AKHE sowie dem Zentrum für Zeitgenössische Kunst DAKH in Kiew. Als Regisseur inszenierte er an zahlreichen russischen Theatern, darunter das Jugendtheater A. Bryantsev (St. Petersburg), Lensovet Theater (St. Petersburg), Theater »Die Zuflucht des Komödianten« (St. Petersburg), Neue Bühne des Alexandrinski-Theaters (St. Petersburg), Theater der Nationen (Moskau), Gogol-Zentrum (Moskau) Theater »Praktika« Moskau, Tagangka-Theater (Moskau), Theater »Stary dom« (Novosibirsk). Zuletzt arbeitete Didenko am ProFitArt in Prag. Seine Inszenierung von »Tschapajew und Pustota«, eine Adaption des gleichnamigen Romans von Viktor Pelewin, wurde 2017 zum Kunstfest Weimar eingeladen. Maxim Didenkos Arbeiten wurden wiederholt für verschiedene Preise nominiert, darunter die Goldene Maske, die Goldene Soffitte, der »Breakthrough«, der Sergey-Kuryokhin-Preis u. a. Das Schauspiel am Nationaltheater Mannheim hat Maxim Didenko dazu eingeladen, eine Adaption von Heinrich Bölls Roman »Ansichten eines Clowns« für die Bühne zu realisieren. Dies wird seine erste Regie-Arbeit in Deutschland sein.