Selen Kara

Selen Kara wurde 1985 geboren, sie besuchte nach dem Abitur die Medyapim-Akademie in Istanbul mit dem Schwerpunkt Schauspiel/Regie und studierte Theater- und Medienwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. Während dieser Zeit spielte sie bei diversen studentischen Theaterproduktionen mit, die auch zu Festivals eingeladen wurden. Außerdem wirkte sie bei dem Film »Fraktus« von Studio Braun als Regieassistentin mit. Von 2012 bis 2014 war sie Regieassistentin am Schauspielhaus Bochum, dort debütierte sie mit »Blaubart – Hoffnung der Frauen« von Dea Loher als Regisseurin. Außerdem arbeitet sie u. a. am Theater Bremen, wo sie den Sezen Aksu-Liederabend »Istanbul« sowie die Produktion »Bang Bang« mit Torsten Kindermann entwickelte und inszenierte. In der Spielzeit 2017/18 inszenierte sie »Istanbul« ebenfalls am Schauspielhaus Bochum. Diese Inszenierung wird zur Spielzeit 2018/19 ans Nationaltheater Mannheim übernommen.