Elisabeth Teige (Gast)

Elisabeth Teige (Gast)

Fotografin: Patricia Varela

 

Elisabeth Teige ist in Ålesund geboren und aufgewachsen. Nach Beendigung ihres Studiums am Music Conservatory in Trondheim und der National Opera Academy in Oslo, wurde sie für zwei Saisons in das Young Artist Program der Norwegian National Opera aufgenommen und etablierte sich als eine der gefragtesten jugendlich-dramatischen Soprane in Skandinavien. Dabei ist sie vor allem für ihr warmes, farbenreiches Timbre, ihre Musikalität und ihre Bühnenpräsenz bekannt. Zu ihrem Repertoire gehören 1. Dame (Die Zauberflöte), Elena (Mefistofele), Bea (Khairos), Micaela, Cio-Cio-San sowie Senta, welche sie im November 2015 erfolgreich an der Norwegian National Opera debütiere. Weitere Engagements als Senta führten sie an die Opera på Skäret in Kopparberg, die Estonian National Opera Tallinn und die Oper Frankfurt. 2016/17 war sie Elsa am Theater St. Gallen, mit Beethovens Symphonie Nr. 9 beim International Spring Orchestra Festival in Malta und debütierte als umjubelte Leonore (Fidelio) an der Den Norske Opera in Oslo.


Im August 2017 war sie als Cio-Cio-San erneut beim Sommerfestival Opera pa Skäret zu Gast. Im November 2017 ist sie als Senta (Der Fliegende Holländer) an der Deutschen Oper Berlin mit Riesenerfolg eingesprungen. Sie wurde eingeladen in 2019 Irene (Rienzi) und Turandot (Turandot) zu debütieren. In der Spielzeit 2017/18 ist sie außerdem als Senta am Theater Lübeck und an der Bergen National Opera sowie als Fidelio-Leonore an der Semperoper in Dresden und am Nationaltheater Mannheim zu erleben. Weitere Debüts wie Lisa in Pique Dame und Elisabeth in Tannhäuser werden folgen.