Trine Wilsberg Lund

Trine Wilsberg Lund

Die norwegische Sopranistin Trine Wilsberg Lund studierte an der Norwegischen Musikhochschule sowie an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und besuchte Meisterkurse u.a. bei Svein Bjørkøy, Anne Gjevang und Ian Partridge. Von 2007 bis 2009 war sie Mitglied des Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper, wo sie u.a. Polissena (Radamisto), Ännchen (Der Freischütz) sowie später als Gast u.a. Papagena (Die Zauberflöte) und eine der Hauptrollen in der Uraufführung von Oscar Strasnoys Le Ball sang. Darüber hinaus war sie als Clarice (Il Mondo della Luna), Servilia (La clemenza di Tito) und Amintha (Il Rè pastore) an der Oper Münster zu erleben und debütierte als Amore (L’Incoronazione di Poppea) am Theater an der Wien. Trine Wilsberg Lund ist regelmäßiger Gast auf internationalen Bühnen und großen Festivals wie dem Oslo International Contemporary Music Festival, dem Barock Fest Münster, der Festa da Musica Lissabon und dem MDR Musiksommer, wo sie mit Dirigenten wie Simone Young, Stefan Soltesz, Philippe Auguin, Martin Haselböck, Alessandro De Marchi, Alexander Soddy, Peter Neumann, Georg Christoph Biller und Morten Schuldt-Jensen zusammenarbeitete.