20. Internationale Schillertage

20. - 30. Juni 2019

 

 

2019 finden die Internationalen Schillertage bereits zum 20. Mal statt. Längst haben sie sich weit über Mannheim hinaus einen Namen gemacht.

Die Schillertage sind besonders. Nicht nur, weil bei diesem Festival das Werk eines einzigen Künstlers im Mittelpunkt steht und mit jeder Festivalausgabe neu gedeutet wird, sondern auch deshalb, weil es ihnen wie kaum einem anderen Festival gelingt, Tradition und Gegenwart zusammenzudenken. Die Schillertage verknüpfen die internationale zeitgenössische Kunstszene produktiv mit dem eigenen Standort, der Stadt Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar. Sie sind lokal und international, zeitgenössisch und traditionsverbunden zugleich.

In den kommenden Jahren werden die Schillertage weiterentwickelt. Welche Themen und Ideen Schillers vermögen Künstlerinnen und Künstler heute noch immer zu inspirieren? Inwiefern bieten seine Überlegungen etwa zum Verhältnis der Geschlechter, zur Auseinandersetzung mit und Aneignung von Geschichte oder zur Herausbildung von individuellen und kollektiven Identitäten Stoff für die Auseinandersetzung mit den Themen und Fragen unserer Zeit?

Die Schillertage sind ein Festival in und für Mannheim. Sie machen die Stadt selbst zur Bühne und tragen Schiller auch an Orte, an denen man ihn bisher nicht vermutet hätte. Nicht zuletzt verstehen sich die Schillertage auch als Fest, als eine gute Gelegenheit also, miteinander zu feiern und ins Gespräch zu kommen. Seien Sie herzlich eingeladen!

 

Das vollständige Programm der 20. Internationalen Schillertage wird am Do, 25. April 2019 veröffentlicht.

 

Im Rahmen der Festivalakademie der 20. Internationalen Schillertage wollen wir das Phänomen »Fieber« aus dem Blickwinkel verschiedener Erfahrungsbereiche, Disziplinen und Diskurse erforschen und nach seinem Potenzial für unsere künstlerische und kritische Praxis suchen. Gemeinsam mit Expertinnen aus den darstellenden Künsten, aus Medizin, Philosophie, politischer Aktion und feministischem Film machen wir uns an eine produktive Umordnung unserer gewohnten Denk- und Handlungsräume. Wir suchen das Febrile im Körper, in der Stadt und der Geschichte, in unserer Sprache, auf der Bühne und der Kino-Leinwand. Zwischen Tropeninstitut und Theater. Wir bauen an einer infektiösen Poetik wider das immunisierte Leben.

 

Interessierte bitten wir darum, bis zum Mi, 1. Mai 2019 ein ca. einseitiges Motivationsschreiben einzureichen, das sich z.B. an folgenden Fragen orientieren kann:
• Was ist Deine künstlerische, wissenschaftliche oder kritische Praxis und woran arbeitest du gerade?
• Warum interessiert Dich das Thema »Fieber« und was fällt dir zu diesem Thema ein?
• Welche brennenden Fragen, die etwas mit dem Festival und der Akademie zu tun haben könnten, beschäftigen Dich gerade besonders?

 

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier.

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis Mi, 1. Mai 2019 per E-Mail an:

Frau Randi Günnemann

E-Mail: randi.guennemann@mannheim.de

Tel.: 0621 1680 378