Themenwochenende

KALMAK – BLEIBEN

 

Themenwochenende zur postmigrantischen Geschichte und Gegenwart

 

Vor 60 Jahren schlossen die Türkei und Deutschland das sogenannte »Gastarbeiter*innen«-Abkommen, worüber zwischen 1961 und 1973 mehr als 850.000 Menschen aus der Türkei nach Deutschland kamen. Sie brachten nicht nur die angeforderte Arbeitskraft mit, sondern natürlich ihr gesamtes Menschsein: Familie, Liebe, Kunst, Kultur und Sprache. Zeitgleich zu den kulturellen Verflechtungen, die daraus entstanden, wuchs auch die rechte Gewalt, die sich gegen die Einwanderer*innen richtete und sich am aggressivsten in rassistischen Mordanschlägen wie in Solingen, Mölln und zuletzt in Hanau sowie in den NSU-Morden zeigte. Das Themenwochenende macht sichtbar, wie und wo sich Gastarbeiter* innen und nachfolgende Generationen ins kollektive Gedächtnis einschreiben und welche kreativen und widerständigen Antworten sie auf die Erfahrung von Rassismus und Ausgrenzung sowie auf die Frage nach postmigrantischer Identität geben. Sie nehmen Raum ein, in Literatur, Medien, Theater und Politik, und zeigen: Wir bleiben.

 

Termin: Do, 28. – So, 31.10.2021

 

 

Das NTM wird gefördert im Programm 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes. »KALMAK – BLEIBEN« findet im Rahmen der Förderung statt.

 

Schauspielhaus
Gastspiel: »R-Faktor – Das Unfassbare«
Im Rahmen des Themenwochenendes »KALMAK – BLEIBEN«

Termine und Karten

Sa, 30.10.2021, 19.00 Uhr, Schauspielhaus
Gastspiel
Unteres Foyer
»Ah, biz Almancılar/Ach, wir Deutsch-Türken – Wann verliert man eigentlich den Migrationshintergrund?«
Festabend in Kooperation mit dem DTI
Im Rahmen des Themenwochenendes »KALMAK – BLEIBEN«

Termine und Karten

Fr, 29.10.2021, 18.00 Uhr, Unteres Foyer
Digitale Veranstaltung
Das Haymatministerium
Im Rahmen des Themenwochenendes »KALMAK – BLEIBEN«

Termine und Karten

Do, 28.10.2021, 19.00 Uhr, Digitale Veranstaltung