Themenwochenenden 2019/20

Gesetz der Freiheit

 

Themenwochenende über Freiheits- und Menschenrechte

 

Für wen gelten unsere Grundrechte wirklich? Rund um die Inszenierung »Wir sind so frei« präsentieren wir künstlerische, politische, wissenschaftliche und aktivistische Perspektiven auf die Regeln unseres Zusammenlebens.

 

Gefördert durch den Innovationsfonds Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

 

VERANSTALTUNGSARCHIV

 

Themenwochenende zu 30 Jahren Mauerfall

7. - 10. Novemer 2019


»Die Mauer ist offen!« Dieser Ruf vom 9. November 1989 ist Teil unserer kollektiven Erinnerung. Aber wie ist das ost-westdeutsche Verhältnis heute?

Zum Auftakt des ersten Themenwochenendes der Spielzeit 2019/20 ludt das Mannheimer Stadtensemble mit »Drüben und Drüben« zu einem interaktiven Spaziergang durch die Neckarstadt Ost und West ein. Vom 7. bis 10. November versammelten wir ganz unterschiedliche Perspektiven auf den Mauerfall und das deutsch-deutsche Verhältnis in Mannheim. Bei Lesungen, Gesprächsrunden, Liederabenden und auf dem Dancefloor spürten wir den unterschiedlichsten Heimaterzählungen nach, deren Ursprung das wiedervereinte Deutschland ist.

 

Drüben und Drüben
Mit dem Mannheimer Stadtensemble durch die Neckarstadt Ost und West: Es geht um unsichtbare Grenzen, vererbte Erinnerungen und Räume der (Pop)Kultur, die auf keinem Stadtplan verzeichnet sind – und die uns ebenso oft vereinen wie voneinander trennen.

 

Pittiplatsch & Punk
Podiumsgespräch über das Aufwachsen in Ost und West, Kindheitsträume und Jugendkultur mit den Autoren von »Drüben und Drüben« David Wagner & Jochen Schmidt, sowie Filmemacher Carsten Gebhardt & Theaterregisseurin Tanja Krone.

 

Party mit DJ Skaot: Ost-West-Nord-Süd-Wege
Als die Mauer fiel, schwappten nicht nur westliche Güter in den Osten; auch Rhythmen, Töne und Klänge schafften es in den Westen. DJ Skaot legt Balkanbeats, russischen Folk, Polka und Ost-Ska auf. Der bunte Faden sind dabei tanzbare Offbeats – mal elektronisch unterlegt, mal handgemacht: Wir tanzen sämtliche Grenzen und Mauern ein.

 

Nationalstraße
Vandam war dabei, als die Proteste in Prag im November 1989 von der Polizei niedergeschlagen wurden. Er lebt im Plattenbau und schwingt nationalistische Parolen. Jaroslav Rudiš‘ Roman analysiert den Ursprung des rechten Denkens mit einer eindrücklich musikalischen Sprache.

 

Wenn ich Dich seh' …
Liederabend von und mit Franziska Beyer und Patrick Schnicke, die uns singend Leben und Werk von Schauspieler und Musiker Manfred Krug näherbringen, der mit Sängerin Uschi Brüning bis zu seinem Tod 2016 Jazzkonzerte gab.

 

Einheitsbrunch
Der junge Journalist und Autor Johannes Nichelmann liest aus seinem neuen Buch »Nachwendekinder«. Gemeinsam frühstücken und resümieren wir: wie geht's uns, 30 Jahre nach der Wende?

Themenwochenende zum Schwerpunkt Körper und Identität

14. - 16. Februar 2020

 

»Safe Spaces« - das sind Orte, an denen wir uns frei fühlen, weil wir geschützt sind vor Diskriminierungen und Verletzungen. Die Bühne sollte so ein Ort sein. Der Zuschauerraum auch. Aber sind sie das wirklich?

In der Spielzeit 2019/20 beschäftigen sich zahlreiche Inszenierungen des Schauspiels mit Räumen der Freiheit und der Frage, wie sich unser gesellschaftliches Miteinander neu und anders gestalten lässt: In Sivan Ben Yishais Stück »Liebe / Eine argumentative Übung« geht es um die Auswirkungen des Patriarchats auf die eigene Liebesbeziehung, in seinem Männerabend »Sex – Die halbe Wahrheit« entwickelt Daniel Cremer mit seinem Ensemble die Utopie einer neuen Männlichkeit und in dem Theaterstück »Ellbogen« nach dem Roman von Fatma Aydemir geht es um das Erwachsenwerden und die Identitätssuche einer jungen Frau, die in ihrem Leben stets als »fremd« markiert  wurde.

Vom 14. bis 16. Februar wollen wir deshalb  die Auseinandersetzung mit dem Thema Freiheit und Schutz vor Diskriminierung vertiefen und unsere eigenen Positionen hinterfragen: Welche Körper stehen auf der Bühne? Wer darf verhandeln und wer wird verhandelt? Ist der Theaterbesuch für alle möglich? Wie können sich möglichst viele Menschen frei UND sicher fühlen? Mit Gastspielen aus Berlin und Leipzig, der Tanz-Premiere »Next Paradise«, in Workshops und Gesprächen und mit Parties und Konzerten denken wir gemeinsam über die Möglichkeiten des Zusammenlebens nach. Informationen zu Sprache, Audiodeskription und Barrierefreiheit finden sich bei den jeweiligen Veranstaltungen.

 

Programmübersicht

> Zum Download

 

 

Tor 4 – BASF fördert Kunst

 

Wie geht Freiheit wirklich? Damit setzen sich 14 Projekte aus den Bereichen Musik, Tanz und Literatur bis hin zur bildenden Kunst auseinander. Sie sind Teil des Kulturförderprogramms Tor 4, mit dem BASF die Kulturorte der Metropolregion Rhein-Neckar als Orte des Dialogs zwischen verschiedenen Lebenswelten stärken möchte. Auch BASF ist Partner dieses Dialogs: Das Unternehmen schreibt jährlich eine gesellschaftlich relevante Fragestellung aus, zu der Institutionen Kunstprojekte einbringen können. Weitere Informationen unter www.basf.de/tor4

Lobby Werkhaus
Irreführungen I – IV
Lesung und Gespräch

Termine und Karten

Fr, 24.04.2020, 21.30 Uhr, Lobby Werkhaus
Vorstellung entfällt
Treffpunkt: Studio Werkhaus
Rechte Räume
Stadttour durch Mannheim von Stephan Trüby, Philipp Krüpe und Gästen

Termine und Karten

Sa, 25.04.2020, 11.00 Uhr, Treffpunkt: Studio Werkhaus
Vorstellung entfällt
Lobby Werkhaus
Frag den Staat
Workshop zur Informationsfreiheit

Termine und Karten

Sa, 25.04.2020, 16.00 Uhr, Lobby Werkhaus
Vorstellung entfällt
Lobby Werkhaus
Wie frei sind wir?
Brunch und Tischgespräche mit Expert*innen

Termine und Karten

So, 26.04.2020, 11.00 Uhr, Lobby Werkhaus
Vorstellung entfällt