»Dark Fall« ist eine Oper über Liebe, Verlangen und Autonomie im Alter. Im Zentrum des Stücks steht Ellen, eine verheiratete Frau, die trotz deutlicher erster Anzeichen einer Alzheimer-Erkrankung auf ihre Autonomie und Entscheidungsfähigkeit besteht und ihren Ehemann Curtis für eine neue Beziehung mit dem langjährigen Familienfreund Owen verlässt. Die Oper stellt die Frage, ab welchem Punkt wir als nicht mehr in der Lage gelten, Kontrolle über uns selbst zu behaupten: Wo endet die Autonomie, das Leben selbst in die Hand zu nehmen, sich zu verlieben und auch sich zu entscheiden, einen Menschen zu verlassen?
»Dark Fall« basiert auf Motiven aus Goethes »Wahlverwandtschaften«, stützt sich aber auch auf reale Erfahrungsberichte und Erzählungen. Als Schwesterstück zur erfolgreichen Uraufführung »Dark Spring« (2020) führt Hans Thomalla mit »Dark Fall« die ebenso mutige wie feinfühlige Auseinandersetzung mit den besonders fragilen Stadien des menschlichen Lebens – Jugend und Alter – fort. Regisseurin Barbora Horáková (»Dark Spring«, »Die Hochzeit des Figaro«) greift den Faden des Vorgängerwerks auf und spürt Verbindung und Neuanfang nach.
Mehr zu »Dark Fall«

Nächste Termine

Mi, 28.02.2024, 19:30 Uhr
Karten Konzert Oper
Epiphaniaskirche
iCal
Do, 29.02.2024, 19:30 Uhr | Kurzeinführung um 19.00 Uhr | mit deutschen Übertiteln
Sa, 02.03.2024, 19:00 Uhr | Kurzeinführung um 18.30 Uhr | mit deutschen Übertiteln
So, 03.03.2024, 18:00 Uhr | Kurzeinführung um 17.30 Uhr | mit deutschen Übertiteln
Mi, 06.03.2024, 19:30 Uhr | Kurzeinführung um 19.00 Uhr | Theatertag | mit deutschen Übertiteln
Fr, 08.03.2024, 19:00 Uhr | Kurzeinführung um 18.30 Uhr | mit deutschen Übertiteln