Studio Werkhaus

paradies spielen (abendland. ein abgesang) (UA)

Thomas Köck Premiere: Fr, 15. Dezember 2017

Die Globalisierung schreitet voran. Waren, Ideen und Menschen kreisen unaufhaltsam um die Erde. Ein junger Mann wird am Krankenbett seines Vaters mit der Endlichkeit des Lebens konfrontiert, ein Zug beschleunigt, rast ungebremst durch Bahnhöfe, die Passagiere in Panik. Ein freundlicher Schaffner spricht von Verspätung, doch eins ist sicher: Die Anschlüsse sind verpasst, »in ganz europa soviel sei verraten wartet kein mensch mehr auf den anderen.« Ein chinesisches Ehepaar begibt sich auf die Suche nach dem Paradies Europa, das für sie jedoch nur eine kalte Matte in einer Sammelunterkunft und unwürdige Arbeitsbedingungen bereithält.

 

Thomas Köck, vielfach ausgezeichneter Dramatiker und in der Spielzeit 2015/2016 Hausautor am NTM, verwebt die Lebensgeschichten von Globalisierungsgewinnern und -verlieren. In sprachmächtigen Bildern und mit leisem Humor erzählt er von den Schattenseiten des weltweiten Handels und einer Welt vor dem Epochenbruch.

 

Während der Vorstellung kommt Stroboskoplicht zum Einsatz.