Opernhaus

Lucia di Lammermoor

Gaetano Donizetti Premiere: Fr, 09. Dezember 2011
In Kooperation mit dem Theater Dortmund

Lucia liebt Edgardo, den Erzfeind ihres Bruders Enrico. Dieser lanciert einen gefälschten Brief, der Lucia von der vermeintlichen Untreue ihres Geliebten überzeugt. So möchte Enrico die Stellung der Familie sichern und rücksichtslos Lucias Hochzeit mit Lord Bucklaw durchsetzen. Für die junge Frau beginnt eine Verkettung unglückseliger Ereignisse, in deren weiteren Verlauf sie dem Wahnsinn verfällt.

Grundlage der Oper Donizettis ist eine Liebe, die im Leben nicht sein darf und deswegen erst im Tod ihre Erfüllung finden kann. Im ständigen Widerstreit der Affekte, zwischen Hass und Liebe, Intrigen und Treueschwüren entwickelt der Komponist eine psychologische Charakterstudie, die in der wohl bekanntesten Wahnsinnsarie der Operngeschichte gipfelt. Lucia erscheint als eine von Beginn an gefährdete Persönlichkeit, die an den gesellschaftlichen Realitäten ihrer Umwelt zerbricht.
Als Vorlage für das Libretto diente Sir Walter Scotts in Schottland angesiedelter Roman The Bride of Lammermoor, der im Zuge der Schauerromantik populär geworden war. Donizettis Musik nimmt jedoch stilistisch keinen Bezug auf das schottische Milieu. Stattdessen entfaltet sich ein Feuerwerk des Belcanto: Virtuose Koloraturen, farbige Instrumentation und dramatische Schlagkraft begeistern das Publikum seit der Uraufführung der Oper am 26. September 1835 in Neapel.

 

Dauer: 2 Stunden 45 Minuten, inkl. einer Pause

Die angegebene Dauer ist lediglich ein Richtwert.