Mannheimer Sommeroder

Europäisches Festival für Musik und Theater von Mozart bis heute


oder

Lasst uns den Triumph von Lebenslust und Kunst über Vorurteil, Dummheit und Gewalt feiern!



12. - 22. Juli 2018


Es gibt etwas zu feiern. Etwas, das in den Tagen Mozarts und Schillers begonnen hat, im Dunkel des Spätabsolutismus, als Kirche und König die Herrschaft über Leben und Gedanken der Menschen beanspruchten. Ein großer, ja, erhabener Gedanke, der bis heute seinen Fackelschein in die dunklen Höhlen der Autokraten und Pessimisten wirft: der Gedanke der Aufklärung!

Den Sound zu dieser Revolution des Denkens und Lebens lieferten seinerzeit Beethoven und Mozart. Besonders der zweite, dessen Musik immer nach Möglichkeit, nach Utopie klingt. Seine Euphorie, sein Schönheitssinn und sein Kosmopolitentum sind Ansporn für ein Festival, das in Fortsetzung des erfolgreichen »Mannheimer Mozartsommers« den Blick noch weiter öffnen möchte auf die Fülle dessen, was die europäische Kultur hervorgebracht hat. –

Und weiterhin hervorbringt!

Neben bedeutenden Künstlern und Geheimtipps soll deshalb künftig der Nachwuchs stärker vertreten sein. Wir haben deshalb Mozarts »Don Giovanni« in einem internationalen Regiewettbewerb ausgeschrieben – auf den Gewinner aus den fast 50 Einsendungen aus ganz Europa darf man gespannt sein.

Gastspiele aus dem erweiterten Musiktheaterbereich werden diese große Eigenproduktion ergänzen: Performance, Tanz, Neue Musik, inszenierte Konzerte. Wir werden »Roadmovies« junger Theaterteams produzieren, die in ihren Musiktheaterprojekten die Phantasie kreuz und quer durch ein grenzenloses Europa reisen lassen. Unterschiedliche Stile sind hier gefragt: vom klassischen Lied über Weltmusik bis zum Pop kann alles zur Grundlage für neuartige Musiktheaterabende werden. Wir werden außerdem Musiker, Bands und Künstler einladen, in Konzerten und Ausstellungen ihr Werk zu beleuchten – in Mannheim und auch in Schwetzingen.

Um den Raum für diese Vorhaben zu schaffen, wird das Festivalzentrum am Nationaltheater zu einer künstlichen Landschaft erweitert, zu unseren »Vereinten Nationen von Europa«. Zu einem überdimensionalen Bühnenbild, in dem sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft tummeln können. Zu einem futuristischen Kontinent aus Leidenschaft, Austausch und Unterschiedlichkeit.


Der Mannheimer Sommer wird ermöglicht und gefördert durch die Stadt Mannheim und das Ministerium für

Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Wir danken den Freunden und Förderern des National-

theaters Mannheim e.V., der Stiftung Nationaltheater Mannheim, der Heinrich-Vetter-Stiftung sowie der Karin

und Carl-Heinrich Esser Stiftung. Ein herzlicher Dank geht auch an FUCHS PETROLUB und Manfred und Lilo

Fuchs. 


Das Programm erscheint im Frühjahr 2018