Zoulfia Choniiazowa

Ballettmeisterin/Choreografische Assistentin

Zoulfia Choniiazowa

Zoulfia Choniiazowa wurde in Kuljab/Tadschikistan geboren. Ihre Ausbildung absolvierte sie an der Choreografischen Schule in Taschkent. Darauf tanzte sie am Moskauer Ensemble, wo sie Rollen in Balletten wie Giselle, Arlesianka oder Schwanensee interpretierte. 1999 wurde sie Ensemblemitglied in Mannheim unter Philippe Talard und 2002 des Kevin O’Day Balletts. Zu ihrem Repertoire zählen zahlreiche wichtige Partien in Ensemblestücken, wie R.A.W., Rilke, Résonance Chopin, sowie Frida, Leidenschaft und Leiden in Frida Kahlo, Emilia in Othello und eine Hauptrolle in Tracing Isadora. Seit 2009 übernimmt sie regelmäßig Einstudierungen, so von Dominique Dumais’ Stück Woolf, Kevin O’Days Choreografie Face to Face sowie Goldberg-Variationen. 2014 wurde sie als herausragende Künstlerin mit dem Helene-Hecht-Preis geehrt.