Lügen üben – Ein Budenzauber (13+)

Brands/Sistig/Steinmair | Uraufführung

Lügen haben kurze Beine, machen lange Nasen, reiten auf Kanonenkugeln. Sie täuschen, verzaubern, manipulieren, bringen Leute dazu sich zu trennen oder zu verlieben. Alles was nun folgt, ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit:
Mit »Lügen üben – Ein Budenzauber« entwickelt das Trio Brands/Sistig/Steinmair eine Performance für junges Publikum, die sich mit der Lüge als Instrument des Erzählens befasst und Schwindeln, Schummeln, Flunkern als kreative Prozesse für die Bühne untersucht.
Alle Menschen ab 13 Jahren sind dazu eingeladen mitzumachen und sich immer tiefer ins Lügendickicht vorzuwagen. Über die Lügen entspinnen sich Geschichten darüber, was man für glaubwürdig hält, halten kann oder will. Wann kann eine Lüge nützlich sein, wann gefährlich und wer bestimmt das? Bestimmt wird an einer Stelle des Stückes ein riesenhafter Turm zum Einsturz gebracht. Wir werden Blut aus Silberkelchen trinken, Kinder werden edle Smokings tragen und ein echtes Kunstwerk wird für viele Millionen versteigert. Außerdem wird mindestens ein Schatz geborgen. Und, das müsst ihr uns glauben, jede einzelne unserer Geschichten stimmt.
Leichte Sprache

Das Theater·stück ist für Jugendliche ab 13 Jahren.

Es gibt viele Geschichten über Lügen.

Zum Beispiel:

Lügen:

· haben kurze Beine

· machen lange Nasen

In dem Theater·stück spielen wir mit Lügen.

Wir erfinden neue Geschichten.

Das macht Spaß.

Alle Jugendlichen dürfen mitlügen.

Dabei kann man auch darüber nachdenken:

Was glaube ich?

Und was glaube ich nicht.

Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Projektförderung Kinder- und Jugendtheater

Trailer

Besetzung

 
Bühne & KostümNora Schneider
KompositionArno Krokenberger
DramaturgieFlora Riezinger
Kunst & VermittlungInga Waizenegger
RegieassistenzValeria Ryzhonina
RegiehospitanzJennifer von Olnhausen

Alle Termine

Di, 19.03.2024, 11:00 Uhr
mit anschließendem Nachgespräch
Mi, 20.03.2024, 11:00 Uhr
mit anschließendem Nachgespräch