Oper

Christopher Diffey

Christopher Diffey vor einer türkis-rosanen Tapete
Christopher Diffey, geboren 1981 in Melbourne, Australien, schloss sein Studium bei Peter Mander mit dem Bachelor of Music 2002 an der Monash University mit Prädikat ab. 2008 belegte er zusätzliche Kurse an der Royal Academy of Music in London, unter anderem bei Philip Doghan und Audrey Hyland.
Engagements führten ihn u. a. an die Scottish Opera, Opera North, Linbury Studio, Covent Garden, Garsington Opera, Opera Holland Park oder Bury Court Opera. Sowie zu zahlreichen Festivals, u. a. in Aix-en-Provence, Edinburgh, Garsington oder Longborough. 2015.16 debütierte Christopher Diffey in Deutschland als Erisso in Rossinis »Maometto Secondo« unter David Parry am Volkstheater Rostock und sang dort die Titelpartie in der Neuinszenierung von Bernsteins »Candide«. Seit 2016.17 gehört er zum Ensemble des Nationaltheaters Mannheim, wo neben Rollen wie David in »Die Meistersinger von Nürnberg«, Max in »Der Freischütz«, Erik in »Der Fliegende Holländer«, die Titelpartie in Brittens »Albert Herring«, Ramiro in »La Cenerentola«, Nemorino in »L’elisir d’amore«, Dancaïro in »Carmen«, Schuiski in »Boris Godunow« oder der Tanzmeister in »Ariadne auf Naxos« zu seinen Partien zählen. In der Saison 2019.20 sang er die Figur des Melchior in Hans Thomallas Uraufführung »Dark Spring«. Gastengagements führten ihn u.a. nach Nürnberg, Wiesbaden, Coburg, Lübeck und Heidelberg.
Christopher Diffey ist auch als Konzertsolist und Liedsänger erfolgreich. Er sang Bachs Messe A-Dur mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment unter Gustav Leonhardt und gastierte an der Seite von Catherine Wyn-Rogers und unter der Leitung von Peter Donohoe mit Mahlers Lied von der Erde beim Fishguard Festival. Zu seinem Repertoire gehören darüber hinaus »Brittens Serenade für Horn und Streicher« sowie Liederzyklen von Beethoven, Brittens, Schubert und Schumann. Zu seinen Konzertverpflichtungen gehören etwa die Tenorsoli in Händels »Messiah« unter der Leitung von Mark Winkowski in Bordeaux, César Francks »Les Béatitudes« in Heidelberg, Schuberts »Winterreise« in Mannheim oder Beethovens 9. Sinfonie am Theater Kiel.

Demnächst in

https://www.nationaltheater-mannheim.de Nationaltheater Mannheim Mozartstr. 9, 68161 Mannheim
Sa
12
Okt
18:00 | mit deutschen Übertiteln
Das ganz große Schöpfungstheater zur Eröffnung der Oper am Luisenpark
anschließend Premierenfeier und Eröffnungsparty
Karten
Premiere
Oper
OPAL
iCal
https://www.nationaltheater-mannheim.de Nationaltheater Mannheim Mozartstr. 9, 68161 Mannheim
So
13
Okt
18:00 | mit deutschen Übertiteln
Das ganz große Schöpfungstheater zur Eröffnung der Oper am Luisenpark
https://www.nationaltheater-mannheim.de Nationaltheater Mannheim Mozartstr. 9, 68161 Mannheim
Mi
16
Okt
19:30 | mit deutschen Übertiteln
Das ganz große Schöpfungstheater zur Eröffnung der Oper am Luisenpark
https://www.nationaltheater-mannheim.de Nationaltheater Mannheim Mozartstr. 9, 68161 Mannheim
Fr
18
Okt
19:00 | mit deutschen Übertiteln
Das ganz große Schöpfungstheater zur Eröffnung der Oper am Luisenpark