Oper

Amelia Scicolone

Amelia Scicolone vor einer Tapete mit Blumenmuster
Die Italo-Schweizer Sopranistin Amelia Scicolone ist in Grenchen (SO) Schweiz geboren. Nach einer ersten musikalischen Ausbildung am Klavier führt es sie nach Basel an die Hochschule für Musik wo sie Ihre Gesangsausbildung mit Auszeichnung abschliesst. Studienergänzend besuchte sie u. a. Meisterkurse bei Thomas Hampson, Anne Sofie von Otter, Margreet Honig, Kurt Widmer und François le Roux.
Ihr erstes Engagement führt sie noch während ihres Studiums ans Festspielhaus Baden-Baden, wo sie als Königin der Nacht in »Die Zauberflöte« zusammen mit den Berliner Philharmonikern debütiert.
Amelia Scicolone hat 2022 für ihre beeindruckende Karriere den Anerkennungspreis für Musik des Kanton Solothurns (Schweiz) erhalten. Sie ist weiter Stipendiatin der Kurt und Barbara Alten Stiftung sowie des Migros Kulturprozent, Preisträgerin der Friedl Wald Stiftung und des Basler Orchester Anerkennungspreises.
Seit der Spielzeit 2017.18 ist Amelia Scicolone festes Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim, wo sie bedeutende Rollen für ihr Fach interpretieren darf. Adina (L’elisir d’amore), Norina (Don Pasquale), Susanna (Le nozze di Figaro), Gretel (Hänsel und Gretel) gelten als Paraderollen der Sopranistin. In der Rolle der Zerbinetta (Ariadne auf Naxos) wird Amelia Scicolone diese Spielzeit ihr lang ersehntes Strauss Debut machen dürfen.
Als Konzertsängerin ist Amelia Scicolone seit mehreren Jahren eine gefragte Interpretin. Ihr Repertoire reicht von früher bis hin zur zeitgenössischen Musik. Ebenso widmet sie sich regelmäßig der Liedkunst.
Amelia Scicolone arbeitete mit Dirigenten wie u.a. Jesùs López-Cobos, Charles Dutoit, Alessandro de Marchi, Alexander Soddy zusammen. Zu den Regisseuren, mit denen sie bereits zusammenarbeitete, zählen u. a. Calixto Bieito, David Pountney, Jürgen Rose, Lorenzo Fioroni, Frank Hilbrich. Zu den wichtigen Orchestern zählen die Berliner Philharmoniker, London Philharmonic Orchestra, Basel Sinfonietta, Accademia Montis Regalis, Kammerorchester Basel, Tonhalle Orchester, Akamus Berlin, Festival Strings Lucerne.

www.ameliascicolone.com

Demnächst in

https://www.nationaltheater-mannheim.de Nationaltheater Mannheim Mozartstr. 9, 68161 Mannheim
So
23
Jun
11:00
Kammeroper von Cecilia Arditto Delsoglio und Annette Müller nach Originaltexten aus »L’Étranger« von Albert Camus | Uraufführung | im Rahmen des Mannheimer Sommer 2024
Einführungsmatinée

Die Uraufführung von »Der Fremde« naht! Die Podiumsdiskussion (Opernintendant Albrecht Puhlmann und das Produktionsteam) mit Live-Musik bietet einen exklusiven Einblick in das Opernkonzept von »Der Fremde« und geht die großen Fragen rund um die Uraufführung an. Tauchen Sie in den hoch poetischen Kosmos des »Fremden« ein!
https://www.nationaltheater-mannheim.de Nationaltheater Mannheim Mozartstr. 9, 68161 Mannheim
So
30
Jun
18:00 | Kurzeinführung um 17.30 Uhr | mit deutschen Übertiteln
Kammeroper von Cecilia Arditto Delsoglio und Annette Müller nach Originaltexten aus »L’Étranger« von Albert Camus | Uraufführung | im Rahmen des Mannheimer Sommer 2024
anschließend Premierenfeier in der Lobby Werkhaus
https://www.nationaltheater-mannheim.de Nationaltheater Mannheim Mozartstr. 9, 68161 Mannheim
Mi
3
Jul
20:00 | Kurzeinführung um 19.30 Uhr | mit deutschen Übertiteln
Kammeroper von Cecilia Arditto Delsoglio und Annette Müller nach Originaltexten aus »L’Étranger« von Albert Camus | Uraufführung | im Rahmen des Mannheimer Sommer 2024
https://www.nationaltheater-mannheim.de Nationaltheater Mannheim Mozartstr. 9, 68161 Mannheim
Sa
6
Jul
20:00 | Kurzeinführung um 19.30 Uhr | mit deutschen Übertiteln
Kammeroper von Cecilia Arditto Delsoglio und Annette Müller nach Originaltexten aus »L’Étranger« von Albert Camus | Uraufführung | im Rahmen des Mannheimer Sommer 2024
https://www.nationaltheater-mannheim.de Nationaltheater Mannheim Mozartstr. 9, 68161 Mannheim
Sa
13
Jul
20:00 | Kurzeinführung um 19.30 Uhr | mit deutschen Übertiteln
Kammeroper von Cecilia Arditto Delsoglio und Annette Müller nach Originaltexten aus »L’Étranger« von Albert Camus | Uraufführung | im Rahmen des Mannheimer Sommer 2024