Oper (Gast)

Yuko Kakuta

Geboren in Himeji, Japan. Gesangsstudium in Osaka und in Kyoto sowie an der Universität der Künste in Berlin.
Debut bei den Festspielen in Aix-en-Provence als Hermia (»A Midsummer Night’s Dream«). 2002 – 2006 Festengagement an der Staatsoper Hannover und 2007 – 2018 an der Staatsoper Stuttgart.
2016 erfolgte die Ernennung zur »Kammersängerin«.
Sie sang u.a. Susanna (»Le Nozze di Figaro«), Morgana (»Alcina«), Despina (»Cosi fan tutte«), die Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«), Musetta (»La Boheme«), Adele (»Die Fledermaus«), das Kind (Czernowins Kammeroper »Pnima«), Rosina (»Der Barbier von Sevilla«), Ilia (»Idomeneo«), Celia (»Lucio Silla«), Amor (»Orphée et Euridice«), Frasquita (»Carmen«), Waldvogel (»Siegfried«), Woglinde (»Götterdämmerung«), Clarine (»Platée«) sowie ein Blumenmädchen und den Ersten Knappen (»Parsifal«).
Sie gastierte bereits international an Opernhäusern und auf Festivals als Solistin im Musiktheater-Werk von Helmut Lachenmann »Das Mädchen mit den Schwefelhölzern«, und als Königin der Nacht.
Sie war Solistin der zeitopern-Produktion »GOT LOST« mit Musik von Helmut Lachenmann an der Staatsoper Stuttgart.
Konzerte mit dem Stück »GOT LOST« sang sie u.a. bei der Salzburger Biennale, in Japan, Frankfurt, Hamburg und SWR Freiburg, in Berlin, beim Spoletofestival (USA), beim Estland Musikfestival AFEKT, sowie beim BIWAKO Festival in Japan.
Außerdem sang Yuko Kakuta Werke von Schönberg, Webern, Nono, Lachenmann, Das Sopransolo in Beethovens 9. Sinfonie, Mahlers 4. Symphonie, die Rolle der Sophie in dem Stück »Weisse Rose« von Udo Zimmermann, sowie das Sopransolo in W.Rihms »Eine Strasse, Lucile«.
Lieder von Toshio Hosokawasang sie erstmals in Santiago de Compostella (Uraufführung) und im Concertgebouw Brugge.
Seit 2020 hatte sie Auftritte im Film, bei Musik und Gespräch Oper »Wunderzaichen« von Mark Andre an der Oper Stuttgart, in der Oper »Sophie Scholl« (eingesprungen als Inge Scholl), an der Oper Heidelberg, recital mit Yukiko Sugawara beim Festival Viertixe und Kyodo in Santiago de Compostela mit Stücken von Mark Andre und Helmut Lachenmann und Alvaro Carlevaro - »Bagatellen« als Uraufführung. Sinne/Sinn Form für Zeitgenössische Musik in Kiel, Arie der Adele aus der Operette »Die Fledermaus« bei einer Opern-Gala in der Biwakohalle in Kyoto Japan, als Wendy in der Oper »Peter Pan« (Richard Ayres) am Staatstheater Mainz, WDR Köln Musikfest Achtbrücken mit Yukiko Sugawara am Klavier, »Musica Viva« des Bayrischen Rundfunks mit Pierre-Laurent Aimard am Klavier.

Zu ihrer Website: https://yukokakuta.com/de/profil/

Demnächst in

https://www.nationaltheater-mannheim.de Nationaltheater Mannheim Mozartstr. 9, 68161 Mannheim
Fr
24
Feb
19:30
Ein Lustspiel von Hans-Peter Jahn zu Helmut Lachenmanns Musik GOT LOST für hohen Sopran und Klavier | Uraufführung
Restkarten
Premiere Uraufführung
Studio Werkhaus iCal
https://www.nationaltheater-mannheim.de Nationaltheater Mannheim Mozartstr. 9, 68161 Mannheim
Sa
25
Feb
19:00
Ein Lustspiel von Hans-Peter Jahn zu Helmut Lachenmanns Musik GOT LOST für hohen Sopran und Klavier | Uraufführung
Karten
Uraufführung
Studio Werkhaus iCal
https://www.nationaltheater-mannheim.de Nationaltheater Mannheim Mozartstr. 9, 68161 Mannheim
So
26
Feb
19:00
Ein Lustspiel von Hans-Peter Jahn zu Helmut Lachenmanns Musik GOT LOST für hohen Sopran und Klavier | Uraufführung
Karten
Uraufführung
Studio Werkhaus iCal