Digitale Veranstaltung

Tanz-Workshop: Afrofusion


Zusammen mit dem Ugandischen Tänzer und Choreographen Antonio Bukhar Ssebuuma werden wir uns digital gemeinsam die Einsamkeit aus der Seele tanzen.

Antonio Bukhar Ssebuuma unterrichtet an der Northern School of Contemporary Dance in Leeds, Großbritannien. Er ist ein preisgekrönter Performer, Tanzchoreograf und Social Entrepreneur aus Kampala, Uganda. In seiner künstlerischen Arbeit bedient sich Antonio verschiedenster Tanzstile, unter anderem Afro-Fusion, Hip-Hop, Dancehall, Breaking, Contemporary, House und ugandischer indigener Tänze. Er ist Komiteemitglied des Batalo East Tanzfestivals, Mitbegründer der Tabu Flo Dance Company, Co-Direktor von Kuenda Productions und Direktor von Arts 2 Hearts, dessen Ziel es ist, Tanz und Kunst im Allgemeinen als eine wichtige und wertvolle Ausdrucksform in Schulen und Communties zu etablieren.

Er hat in verschiedenen Kontexten in mehr als 19 Ländern auf 3 Kontinenten gearbeitet. Dazu gehören Theater, Festivals, Schulen, Flüchtlingszentren, Universitäten und benachteiligte Gemeinschaftsräume wie Slums und Waisenhäuser. Antonio lernte durch die Peer-to-Peer-Methode in informellen lokalen Gemeinschaften der Tanzpraxis in Uganda. 2017 erhielt er das Pina-Bausch-Stipendium als Gasttanzstipendiat an der Universität von Auckland. Außerdem erhielt er 2019 das Caroline Plummer Fellowship an der University of Otago. Antonio versucht, die Kluft zwischen der Praxis auf der Straße und der Wissenschaft zu überbrücken.

 

Der Workshop findet auf Englisch statt. Anmeldung zum kostenlosen Workshop (begrenzte Teilnehmer*innenzahl) unter: schillertage@mannheim.de