Online-Vorstellung

Common Birds

Experimentalfilm von Silvia Maglioni & Graeme Thomson (2019)
Im Rahmen der Festivalakademie

Produktion: Eugénie Michel-Villette, Les Films du Bilboquet

Koproduktion: Silvia Maglioni, Poteau d’Angle

Assistenz und Location-Management: Eleni Gioti

Image: Thomas Favel, Panagiotis Vasilakis, Graeme Thomson

Ton: Mathieu Villien, Yannis Karamitros, Silvia Maglioni

Schnitt: Laurence Larre, Silvia Maglioni, Graeme Thomson

Tonbearbeitung: Thomas Fourel

Musik und Sound-Design: Graeme Thomson

Colour grading: Yannig Willmann

 

Mit: Rinio Kyriazi, Tassos Raptis, Kostas Vassardanis, Ana Luz Arteaga, Kico Correa

Der Experimentalfilm »Common Birds« verhandelt die Frage des Zusammenseins auf verschiedenen räumlichen, zeitlichen, thematischen und ästhetischen Ebenen. Basierend auf dem antiken Komödientext von Aristophanes‘ »Die Vögel« begleitet er seine zwei Protagonisten – hochverschuldete Bürger des zeitgenössischen, von der Krise gezeichneten Athens – auf ihrem Weg hinaus aus der Stadt. Sie landen in einem unberührten Urwald, in dem sie einem Volk von Vögeln in Menschengestalt begegnen. Wie im antiken Dramentext schlagen die Stadtmenschen den Vögeln vor, am Himmel eine neue Superstadt zu errichten und die Götter zu unterwerfen. Doch der Chor der Vögel lehnt den Vorschlag ab und erinnert die Menschen an die Möglichkeit einer kosmischen, geld- und machtfreien Verbundenheit mit der Umwelt.

 

Dank an: Tënk, CNC, Le Fresnoy, CNAP, Pictanovo, SCAM, SACEM, Drakkar Films, ARCTOS Films, Les Laboratoires d’Aubervilliers

 

Dauer: ca. 1 Stunde und 25 Minuten

 

In Alt-Griechisch, Silbo Gomero mit englischen Untertiteln

 

Der Stream ist für 48 Stunden online abrufbar.