BUGA 23: Seebühne Luisenpark

Wilhelm Tell

von Friedrich Schiller Premiere: Do, 22. Juni 2023
Eine Koproduktion mit der BUGA 23

Regie: Christian Weise
Dramaturgie: Sascha Hargesheimer
Licht: Robby Schumann

Die vereinte Nation, frei und souverän – dieses Ideal steht in keinem anderen von Friedrich Schillers Werken so sehr im Mittelpunkt wie in »Wilhelm Tell«. Die Eckpunkte des Dramas, mit dem Schiller der Schweiz ihren Nationalhelden aus der mittelalterlichen Saga schnitzte, sind landläufig bekannt: Der eher unpolitische Meisterschütze Wilhelm Tell kränkt den Machthaber Gessler in seinem Stolz, zur Strafe kommt es zum erzwungenen Beweis der Tell’schen Treffsicherheit. Tell trifft – nicht einmal, sondern zweimal und verwundet Gessler tödlich. Parallel probt die Schweizer Eidgenossenschaft den Aufstand gegen die habsburgischen Unterdrücker. Widersprüchlicher ist hingegen die Rezeptionsgeschichte Tells. Vereinnahmt von links und von rechts, ist Tell je nach Perspektive Held, Mörder, Rebell oder Attentäter. Hausregisseur Christian Weise untersucht den Schiller’schen Mythos an einem ganz besonderen Ort: Die Eröffnungsproduktion der 22. Internationalen Schillertage findet zwar nicht am Vierwaldstätter See statt, dafür aber auf der Seebühne des Luisenparks.