Schauspielhaus

Meine geniale Freundin – Teil 2

nach den Romanen von Elena Ferrante
aus dem Italienischen von Karin Krieger
Deutschsprachige Erstaufführung

Nach der erfolgreichen Inszenierung der ersten beiden Bände von »Meine geniale Freundin« in der Spielzeit 2018/19 zeigen wir nun das Finale des berühmten Epos. Die beiden Freundinnen Elena und Lila könnten unterschiedlicher nicht sein: Die eine introvertiert, angepasst und strebsam, die andere trotzig, stolz und unberechenbar, sind sie gemeinsam in einem ärmlichen Viertel von Neapel aufgewachsen. Während Elena Zugang zu Bildung bekommt, hat sich Lila früh zur Heirat entschließen müssen. Zeitlebens versuchen beide, sich gegen ihr »Milieu« zu behaupten. In glücklichen und unglücklichen Ehen, im Wachsen und Scheitern an der Mutterschaft, in ehrgeizigen Ambitionen und beruflichen Niederlagen spiegeln sich die Höhen und Tiefen einer so komplizierten wie einzigartigen lebenslangen Beziehung – bis sich zuletzt der Bogen zurück in die Schrecken der Kindheit auf fatale Weise schließt.

Elena Ferrantes von Feuilleton und Publikum gefeierte »Neapolitanische Saga« erzählt nicht nur vom Wert der Bildung und weiblicher Emanzipation in einer von Männern dominierten Gesellschaft, sondern beschreibt zugleich mehr als 60 Jahre europäisches Zeitgeschehen. Mit ihrer Inszenierung des dritten und vierten Bands des italienischen Bestsellers setzt Felicitas Brucker, die Hausregisseurin am Schauspielhaus Wien war und u. a. in Basel, Freiburg und Zürich inszenierte, ihre Arbeit in Mannheim fort.

 

#einganzesleben #storyofeurope #friendsforevermore #itsawomensworld #ferrantefieber