Studio Werkhaus

Schatten (Eurydike sagt)

Premiere: Do, 03. Februar 2022
von Elfriede Jelinek

In der Unterwelt, im Reich der Schatten, findet sich eine Frau wieder, nach dem Biss einer Schlange. Sie ist immer schon ein Schatten gewesen – der ihres Mannes, des Sängeridols Orpheus. »Auf seinem eigenen Soundtrack eilt er dahin. Mit seiner Stimme hat er die Stille durchdrungen und sie vernichtet. Ich bin stiller geblieben.« Aus dieser Stille, aus dem Schatten, tritt Eurydike heraus, tritt in den Dialog, mit sich und uns. Jetzt spricht sie – und befreit sich, langsam, von ihrer Fremdbestimmung.

Elfriede Jelinek ist eine der bedeutendsten deutschsprachigen Schriftstellerinnen der Jetztzeit. Seit den 1970er Jahren stört sie mit ihren Romanen wie »Die Klavierspielerin« oder »Lust« und ihren Theaterstücken wie »Ein Sportstück«, »Wolken.Heim«, »Das schweigende Mädchen« oder »Die Schutzbefohlenen« den scheinbaren Frieden, entlarvt Machtverhältnisse und bohrt sich sarkastisch und wortgewaltig in offene Wunden der Gesellschaft. Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen geehrt. 2004 erhielt sie den Literaturnobelpreis.

Schauspielerin Sophie Arbeiter und Regisseur Dominic Friedel erarbeiten das Stück aus dem Jahr 2013 als musikalischen Monolog.