OPAL - Oper am Luisenpark

Die Macht des Schicksals

Oper von Giuseppe Verdi

Musikalische Leitung: Janis Liepinš
Regie: Cordula Däuper
Bühne: Friedrich Eggert
Kostüme: Sophie du Vinage
Chor: Dani Juris
Licht: Damian Chmielarz
Puppenbau: Michael Pietsch
Dramaturgie: Cordula Demattio
Kunst & Vermittlung: Oliver Riedmüller
Mit: Ádám / Friess, Kordic; Abdulla, Brunner / Goltz, Ha, Jesatko, Kakhidze, Kim, Moskalchuk, dem Opernchor sowie dem Extrachor, dem Kinderchor und dem NTO

Die Welt versinkt im Chaos und wird zur Bühne einer erbitterten Verfolgungsjagd: Leonora und ihr Geliebter Alvaro wollen ein neues Leben beginnen, doch ihre Flucht misslingt, als sich ein Schuss aus Alvaros Pistole löst und Leonoras Vater tötet. Ein kompromissloses Drama um Schuld und Vergeltung nimmt seinen Lauf, in dem sich die Liebenden aus den Augen verlieren und Leonoras Bruder Carlo sein Leben der Rache verschreibt. Schlaglichtartig und in teils heftigen Kontrasten wechseln sich in Verdis betörend-verstörender Musik Momente intimer Innerlichkeit mit großangelegten Chorszenen ab. Aufgepeitschte Massen stehen individuellen Schicksalen gegenüber. Die Frage, die dabei über allem steht: Worin liegt die titelgebende Macht des Schicksals? Bleibt ein Spielraum, Fluch und Zerstörung zu entkommen? Regisseurin Cordula Däuper (»Die Liebe zu drei Orangen«, »Don Pasquale«, »Albert Herring«) zeigt die Figuren dieses mächtigen Dramas auf der Suche nach dem eigenen Glück, hin- und hergerissen zwischen Liebe, Freundschaft und Rache.