Studio Werkhaus

Post Paradise

Sputnic
Eine Live-Animation-Cinema-Anthologie zum Klimawandel

Regie: Nils Voges

Text: Fabian Lettow, Nils Voges

Bühne: Malte Jehmlich

Musik: François Alima, Ephemeral Fragments, Nagen, Nana, Kerstin Pohle, Rhododendrum, Jürgen Schwalk, Till Melzer

Illustration: Silvia Brandt, Silvia Dierkes, Malte Jehmlich, Aljosa Mujabasic, Julia Praschma, Karl Uhlenbrock, Nils Voges, Janna Zimmer, Maren Ender, Papercraft

Artists: Michael Dölle, Anne Koltermann

Sounddesign: Janis Elias Müller

Soft-/Hardware Entwicklung: Robin Hase

Licht: Jörg Hartenstein

Dramaturgie: Sebastian Rest

AnimationplatesWerkstatt: Clara Lechner,  Zoe Vierath, Franka Weers

Regieassistenz: Valeska Fuchs

Mit: Fabian Eyer, Judith Goldberg, Frederik Gora, Anne Sauvageot

***Aufgrund mehrerer Krankheitsfälle im Ensemble müssen die Live-Aufführungen leider ausfallen. Stattdessen wird es am 18. Juni eine Filmvorführung des Projekts geben***

 

Ein Journalist erhält einen mysteriösen Auftrag, der ihn aufs offene Meer führt. Eine Crew von Sturmjägerinnen begibt sich ins Auge eines Taifuns. Drei Schwestern machen sich auf den Weg von Kamerun nach Nordeuropa, um Wasser zu holen...

Das sputnic Kollektiv nähert sich in ihrem Live-Animation-Cinema für Jugendliche und Erwachsene der Komplexität des Themas Klimawandel über ganz unterschiedliche, phantastische Episoden aus verschiedenen Zeiten, Perspektiven und Orten. Jede Episode hat einen anderen Soundtrack, eine andere Bildsprache: Aus dystopischer Science-Fiction, widerständigen Märchen, Fakten und poetischer Utopie entsteht ein bildgewaltiges Panorama der Hoffnungen und Ängste. Verspielt und virtuos wird live auf der Bühne ein Animationsfilm hergestellt, der Zusammenhänge aufdeckt, Perspektiven beschreibt und Möglichkeiten entwirft.

 

The discourse on climate change is marked by dystopian scenarios. Current political developments appear to confirm this bleak outlook on the future, and the complexity of the  problem makes it difficult to come up with common approaches to a solution. The sputnic collective takes a closer look at this complexity over 10 episodes that examine the topic from the viewpoint of various eras, perspectives, and locations. An animated film appears on the stage, playful and virtuosic. It reveals relationships, describes perspectives, and formulates possibilities.


Geeignet für Jugendliche ab 14 Jahren. Keine Pause. In deutscher Sprache.

 

Eine Produktion des Jungen Theaters Bremen.