Internationaler Kompositionswettbewerb am NTM:»DER FREMDE«

Das Nationaltheater Mannheim schreibt einen internationalen Wettbewerb für Musiktheaterkompositionen aus. Die Gewinnerin oder der Gewinner erhält einen Kompositionsauftrag für eine abendfüllende Kammeroper. Thema der Oper ist Albert Camus‘ Roman »Der Fremde« (1942), der auf deutsch oder französisch für eine musikdramatische Bearbeitung eingerichtet werden soll. Der Wettbewerb richtet sich an Teams und Einzelpersonen, die Komposition und Textbearbeitung verantworten.
 

Die ROMANVORLAGE:

Albert Camus Leben und Arbeit entspringt höchst spannungsvollen Verhältnissen:  Als Algerienfranzose aus einfachen Verhältnissen gehörte sein Vater zum Proletariat der imperialen Siedlerschicht. Im vergeblichen Versuch, die Einheimischen für den Kommunismus zu gewinnen, lernte der junge Camus deren Lebensverhältnisse kennen und wurde so zu einem Kämpfer für die Rechte der orientalischen Bevölkerung.

Sein Roman »Der Fremde« beschreibt das ereignislose Leben des Algerienfranzosen Meursault, der an einem Tag am Strand mehr oder weniger grundlos einen Araber erschießt, und dafür schließlich wegen Mordes zum Tode verurteilt wird, was er gleichgültig hinnimmt.

Camus’ Roman kann philosophisch, politisch und psychologisch gelesen werden: Er gilt allgemein als Beschreibung des Absurden als philosophisches Grundprinzip unseres Lebens, wurde und wird aber in der arabischen Welt ebenso als Darstellung der reuelosen Gewalt des Kolonialismus gesehen.

 

GESUCHT sind Konzeptionen, die sich Camus‘ Roman auf narrative, philosophische, phantastische oder genreübergreifende Art nähern. Aus der Fülle der Möglichkeiten, die der Roman bereithält, kann das Libretto gestaltet werden. Für die Textbearbeitung werden keine näheren Vorgaben gemacht, um die Möglichkeiten musiktheatralen Erzählens zwischen realistischer Narration und postdramatischem Bühnengeschehen nicht von vornherein einzuschränken. Musikalisch ist ein genuin musikdramatischer Zugang gewünscht; der szenische Gehalt sollte notwendiger Bestandteil der Musik sein. Stilistisch sind alle Zugänge bis hin zu postmodernen Hybriden zwischen Pop und Collage möglich.

 

Die AUSWAHL verläuft in zwei Runden.

In der ersten Runde werden Konzepte für eine Kammeroper zu Camus’ »Der Fremde« und dazu passende Arbeitsbeispiele verlangt. Aus den Einsendungen werden sechs Bewerberinnen und Bewerber ausgewählt, die für die zweite Runde einen ca. 3-minütigen »Moment« ihres Stückes komponieren. Diese sechs kurzen Stücke werden im Rahmen des Festivals »Mannheimer Sommer 2020« vor Jury und Publikum öffentlich präsentiert. Die Gewinnerin oder der Gewinner erhält den Kompositionsauftrag für eine Kammeroper. Zusätzlich ist ein Publikumspreis vorgesehen, der zu einem Kammermusikauftrag führt.

 

 

ZEITPLAN:

  • 1. November 2019: Einsendeschluss für die Konzepte zur Kammeroper    
  • 1. Januar 2019: Die sechs Semifinalistinnen und Semifinalisten werden benachrichtigt und bekommen einen Kompositionsauftrag für einen 3-minütigen musikalischen »Moment« aus dem Stück.
  • 1. April 2020: Abgabe der Noten für die »Momente« und der künstlerischen wie technischen Anforderungen für die Präsentation
  • 17. Juli 2020: Präsentation der Konzepte und »Momente« der sechs Finalistinnen und Finalisten vor Publikum und Jury, anschließend Juryentscheidung und Publikumsvotum
  • Frühsommer 2022: Uraufführung der Kammeroper

 

 

PREISGELDER:

  • Der Kompositionsauftrag für die Kammeroper ist mit 20.000€ dotiert
  • Der Kammermusikauftrag ist mit 5.000€ dotiert
  • Die sechs Finalisten erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 500€ für die Komposition des musikalischen "Momentes" und die Präsentation vor der Jury.

 

 

Die vollständige Ausschreibung und alle Details zum Wettbewerb und zur Bewerbung finden Sie untenstehend, weitere Informationen auch unter diesem Link.

Die BEWERBUNG muss folgende Unterlagen umfassen:

  • Künstlerische Lebensläufe aller Beteiligten
  • Mindestens drei, maximal sechs Arbeitsproben früherer Stücke (CD, DVD, mp3, Papier / Datenträger werden auf Wunsch zurückgeschickt)
  • Konzept für die Kammeroper inklusive Besetzung, unter Berücksichtigung der folgenden Vorgaben

 

VORGABEN für die Kammeroper:

Das Stück sollte im Ergebnis mit den Mitteln der Studiobühne eines Stadttheaters aufführbar sein, was zu bestimmten Einschränkungen führt.

 

Sängerbesetzung

  • Höchstens 4 Sänger/innen
  • Evtl. Sprecher/in
  • Kein Chor

 

Das Ensemble sollte sich maximal aus folgenden Musikern zusammensetzen:

  • Streichquintett (2.1.1.1)
  • Bläserquintett (Fl./Ob./Kl./Fg./Hr.) mit gängigen Wechselinstrumenten
  • Tasteninstrumente: 1 Spieler
  • Percussion: 2 Spieler
  • 1 praktikables Sonderinstrument nach Wahl

 

Im Bereich der Elektroakustik gibt es Einschränkungen:

Tontechnische Anforderungen müssen von der Theatertechnik mit der vorhandenen Beschallungsanlage ausgeführt werden können.

Zuspielungen müssen vom Kompositionsteam selbst hergestellt werden.

Live-Elektronik ist nur möglich, wenn die zugehörige Technik und Arbeitsleistung vom Kompositionsteam selbst zur Verfügung gestellt wird.

Elektronische und sonstige theateruntypische Instrumente müssen vom Kompositionsteam gestellt werden.

 

Mögliche Sprachen für die Bewerbung sind Deutsch und Englisch.

 

Einsendung per Post an:

Nationaltheater Mannheim

Dramaturgie Oper

Mozartstr. 9

68161 Mannheim

 

Einsendeschluss ist am Freitag, 1. November 2019. Es gilt der Poststempel.

 

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an Cordula.Demattio@mannheim.de.

 

 

 

 

»The Stranger«: An international composition competition at the Mannheim National Theater

The Mannheim National Theater announces an international competition for musical theater compositions. The winner will receive a commission for a full-length chamber opera. The subject of the opera will be Albert Camus's 1942 novel The Stranger. The text can be set in either German or French. The competition is open to both teams and individuals who work with musical composition and text.
 

THE SOURCE MATERIAL:

Albert Camus's life and work emerge from fascinating circumstances: As a French Algerian from humble means, his father belonged to the proletariat of imperial settlers. An unsuccessful attempt to win the native people over to Communism introduced the young Camus to their living conditions, leading him to become an activist for the rights of the Middle Eastern population.

His novel »The Stranger« describes the uneventful life of the French Algerian Meursault, who kills an Arab for essentially no reason one day at the beach. Meursault is ultimately sentenced to death for his crime, a judgement which he accepts with indifference.

Camus's novel can be read philosophically, politically, and psychologically: It is generally regarded as a description of the Absurd as one of life's fundamental philosophical principles, but in the Arab world, it was - and still is - equally considered to be a depiction of the shameless violence of colonialism.

 

The competition is LOOKING FOR a proposal that explores Camus' novel in a manner that is narrative, philosophical, fantastical, or which crosses multiple genres. The libretto may be based on any alternative from this abundance of options. The National Theater is intentionally providing no detailed guidelines for the text so as not to limit the possibilities of the music-theatrical setting, which can span from realistic narration to postdramatic theater events. The musical setting can be in any contemporary musical style, from avant-garde to pop - all styles are welcome.

 

The SELECTION will take place in two rounds.
The first round will call for proposals for the chamber opera, with appropriate samples of the applicants' work. Six candidates will be selected from these submissions and will then be asked to compose an approx. 3-minute "moment" of their work. These six pieces will be publicly performed before a jury and an audience within the 2020 Mannheimer Summer festival. The winner will receive the commission for a chamber opera. An additional audience award is also planned, which will result in a chamber music commission.

 

 

TIMELINE:

  • November 1, 2019: Application deadline for concepts for the Opera
  • January 1, 2020: The six semifinalists will be notified and will receive a commission for a 3-minute musical »moment« from their piece. An expense allowance will be provided for this composition.
  • April 1, 2020: Submission of the scores for the moments, as well as the technical requirements for the presentation.
  • July 17, 2020: Presentation of the concepts and music from the six finalists before an audience and a jury, followed by the jury's selection of the winner and the presentation of the audience award.
  • Summer 2022: Premiere performance of the chamber opera.

 

 

PRIZE MONEY: 

  • The commission for the chamber opera is endowed with 20.000€
  • The commission for the chamber music is endowed with 5.000€
  • The six finalists will be granted an expense allowance of 500€ for the compositon of the musical "moment" and the presentation in front of the jury.

 

 

The APPLICATION must include the following documents:

  • Artistic resumes for all participants
  • At least three and at most six work samples (CD, DVD, MP3, paper / storage media will be returned upon request)
  • Proposals for the chamber opera, including instrumentation, in accordance with the following stipulations

 

STIPULATIONS:

The final piece should be performable with the resources available to the studio stage of a municipal theater, which leads to certain constraints.

Vocal parts

  • At most 4 singers
  • Speaker possible
  • No chorus

 

The ensemble should comprise a maximum of the following musicians:

  • String quintet (2.1.1.1)
  • Wind quintet (Fl./Ob./Cl./Bn./Hn.) with standard alternate instruments
  • Keyboard instruments: 1 performer
  • Percussion: 2 performers
  • 1 feasible special instrument of the composer's choosing

 

The area of electroacoustic music has the following constraints:

  • Audio-technological requirements must be able to be met by the theater technicians with the existing sound system.
  • Material for audio playback must be produced by the composer / composition team.
  • Live-electronics are only possible if the corresponding equipment and production are provided by the composer / composition team.
  • Electronic instruments as well as any other instruments not typical to a standard theater must be provided by the composer / composition team.

 

The application may be submitted in German or English.

 

Submit applications by standard mail to:

Nationaltheater Mannheim

Dramaturgie Oper

Mozartstr. 9

68161 Mannheim

Germany

 

Application deadline is November 1, 2019

 

 

You can also find the information on the competition in this PDF file.