Studio Feuerwache

Für alle Ewigkeit (14+)

imaginary company Premiere: Sa, 17. Dezember 2022
Uraufführung

Wie wird Deutschlands nationalsozialistische Vergangenheit erzählt? Welche Geschichten verschleiert, welche fortgeschrieben? Welche Zusammenhänge gibt es zur sogenannten »Neuen Rechten«? Welche Wege könnte es geben, die Normalisierung rechten Denkens zu durchbrechen? Welche Rolle spielt dabei ein Archiv? Welche Perspektiven nehmen Jugendliche dabei ein? Und wie können sie der Vergangenheit im Hinblick auf eine gegenwärtige Auseinandersetzung aktiv begegnen?

 

Das Künstler*innenkollektiv imaginary company erarbeitet eine Performance, die die Kontinuitäten rechter Ideologie erforscht.  Gemeinsam mit einer Gruppe Jugendlicher begeben sie sich in Mannheims Stadtarchiv auf die Suche nach Geschichten und Dokumenten und versuchen einen Umgang damit zu finden, dass die letzten Zeitzeug*innen versterben.