Daniel Gloger

Daniel Gloger

Der Countertenor Daniel Gloger, geboren 1976 in Stuttgart, absolvierte seine Ausbildung bei den Stuttgarter Hymnus-Chorknaben und Dorothee Gloger, an der Musikhochschule Trossingen bei Prof. Richard Wistreich und bei Prof. Donald Litaker an der Musikhochschule Karlsruhe. Daniel gloger war bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen, bei den Knechtstedener Tage für Alte Musik, bei MaerzMusik Berlin, Pfingsten Barock der Salzburger Festspiele, bei Wien Modern und beim Festival transart in Südtirol engagiert. Regelmäßig gestaltet er Liederabende, unter anderem bei den Schwetzinger Festspielen und weiteren Festivals in ganz Europa. Nach Engagements im Rahmen der Expo 2000, am das Théâtre du Châtelet in Paris, beim Brucknerfest Linz und am Staatstheater Stuttgart (Schauspiel) feierte Daniel Gloger im Juni 2003 sein USA-Debüt als Liebermann in The Phantom Palace beim Festival Arts and Ideas in New Haven, Connecticut. Ein Jahr später sang er im Centro Experimental des Teatro Colón in Buenos Aires Oscar Strasnoys Geschichte. 2005 gestaltet er die Titelrolle in Adriana Hölszkys  Der gute Gott von Manhattan, nach dessen Uraufführung bei den Schwetzinger Festspielen 2004 auch an der Semperoper Dresden. 2007 sang er bei den Schwetzinger Festspiele und am Theater Basel in Der Alte vom Berge von Bernhard Lang. Bei den Salzburger Festspielen ist er 2009 als Holfernes in Judith von Antonio Vivaldi / Friedrich Hebbel zu erleben.