Laura Strack

Laura Strack studierte Theaterwissenschaft und Literaturübersetzen. Am internationalen Graduiertenkolleg »Europäische Kulturstudien« der Universitäten Palermo und Düsseldorf promoviert sie zum Thema »Farsi comune. Topographien prekärer Theaterorte im Europa der Gegenwart.« Zwischen Theorie und Praxis arbeitet sie mit verschiedenen Kunstschaffenden und Kulturinstitutionen in Deutschland, Frankreich und Italien zusammen, darunter das Goethe-Institut und das Institut français Palermo, die Mülheimer Theatertage NRW, das Schauspielhaus Bochum, die Netzwerkinitiative Cheers for Fears, das Programm Interkultur Ruhr, das Festival Teatro Bastardo u. a. Als Übersetzerin überträgt sie theoretische und literarische Texte aus dem Französischen und Italienischen.