Heike Mondschein

Heike Mondschein, geboren in Zwickau, studierte Architektur an der Bauhaus-Universität in Weimar. Währenddessen erfolgten ein einjähriger Studienaufenthalt in Wien sowie Ausstattungsassistenzen in Weimar und Leipzig.

Seitdem arbeitet sie freiberuflich als Bühnen- und Kostümbildnerin  für Inszenierungen in Oper, Ballett, Schauspiel sowie für freie Produktionen. Wichtige Stationen waren u.a. Oper Leipzig, Staatstheater Karlsruhe,  Staatstheater Cottbus, Schauspielhaus Magdeburg, Stadttheater Ingolstadt, Neues Theater Halle, Theater Lübeck,  Hans-Otto-Theater Potsdam, Volkstheater Rostock, Schauspiel Chemnitz, Theater Rampe Stuttgart sowie die Opernfestspiele Heidenheim.

Mit der Regisseurin Marie Bues verbindet sie eine langjährige Zusammenarbeit. Gemeinsam entstanden mehrere Uraufführungen wie zum Beispiel »Abfall der Welt« von Thomas Köck, »Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei« von Felicia Zeller oder »Edward Snowden steht hinterm Fenster und weckt Birnen ein« von Daniel Mezger.