Junges NTMPremiereUraufführungStudio Feuerwache

Für alle Ewig­keit (14+)

imaginary company | Uraufführung
Alter 14+


Wieso wird um Geschichte(n) gekämpft? Wer ordnet das Wissen und bestimmt über die Erzählung? Wie prägt unser Geschichtsbild unser Selbstbild? Was habe ich mit der nationalsozialistischen Vergangenheit in Deutschland zu tun? Gibt es ein Recht auf Erinnerung? Und wer will was lieber vergessen? Wieso ist den Papierfischchen die sogenannte Leitkultur egal? Warum ging in den 80er-Jahren der Erinnerungs-Erschleicher in Mannheim um und was hat er hier gesucht?

Die imaginary company (Ossian Hain, Anja Schneidereit, Arthur Romanowski, Anne Mahlow) hat sich zusammen mit dem Jungen Nationaltheater und dem Mannheimer Stadtarchiv auf eine Recherche begeben, um herauszufinden, wie Geschichte entsteht, wer sie erzählt, wie sie politisch eingesetzt wird, und was sie mit der Gegenwart zu tun hat. Die Gruppe führte Interviews mit Historiker*innen und Jugendlichen, mit Archivar*innen und mit Aktivist*innen der Gedenkstättenbewegung in Mannheim. Herausgekommen ist eine philosophische Performance mit Zeitreisen und Archive vernichtenden Papierfischchen, die immer wieder im Gestern ansetzt, und im Heute landet.


Gefördert von der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ) und dem Bundesministerium der Finanzen (BMF).
In Kooperation mit dem Marchivum Stadtarchiv Mannheim.

Besetzung

 
Konzept & Regieimaginary company
Bühne & KostümMartha-Marie Pinsker
AusstattungsassistenzAnna Romanowska
Kunst & VermittlungAnnika MayerLena Regahl
RegieassistenzValeria Ryzhonina
RegiehospitanzRousail SalehAda Sari

Pressestimmen

»Interessant und anschaulich, weil performativ überzeugend umgesetzt, ist die Recherche im Stadtarchiv. Allein der Anblick des hier „für alle Ewigkeit“ Bewahrten setzt Emotionen frei.« (Die Rheinpfalz)

Alle Termine

Aktuell keine Termine.