Online-Vorstellung

Geisterspiele: HDGDL

Videoarbeit von hfs_ultras
Uraufführung | Auftragswerk
Sarah Claire Wray

Kamera: Phil Rirsch & Sarah Claire Wray

Dramaturgische Beratung: Lena Wontorra

Regieassistenz: Lily Kuhlmann


Mit: Ruby Commey

Sonntagmorgen, Wannsee, Berlin. Frederike läuft gedankenverloren durch den Wald. Ihr Herz klopft wie wild, ihre Gedanken stolpern übereinander. Sie ist in Luise verliebt, daran besteht kein Zweifel. Doch will sie das auch? Ist sie »out and proud« oder will sie sich mit ihren Gefühlen doch lieber wieder im Schrank verstecken?! Reicht ihre Liebe aus, um die widersprüchlichen Welten der beiden zu vereinen? Basierend auf Schillers »Kabale und Liebe« und Wittigs »Le Corps lesbien« erkundet der lyrisch erzählte Kurzfilm »HDGDL« die (un-)aushaltbaren Spannungen der queeren Liebe.

 

Eine Koproduktion von den hfs_ultras mit dem Nationaltheater Mannheim.